Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ausländischer Wohnsitz (non-EU) als Rentner und Steuern

| 09.01.2015 14:21 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Marlies Zerban


Ich und meiner Frau sind Deutsche Staatsbürgern und planen nach meiner Pensionierung (Mitte 2015) nach Türkei auszuwandern. Da wir keinen Grundbesitz in Deutschland haben, werden wir uns von jetzigem Wohnort in Deutschland abmelden und uns an Deutsche Konsulat in der Türkei anmelden.
Das heißt;
Wir werden ein ausländischer Wohnsitz (non-EU) haben und weniger als 183 Tage im Jahr im Deutschland verbringen.
Meine Einkommen wird von folgenden Quellen stammen:
Gesetzlicher Rente aus Deutschland. (DRV)
Betrieblicher Rente aus Deutschland.
Gesetzlicher Rente aus der Türkei. (SGK)
Ich weiß dass Deutschland und Türkei ein Doppelbesteuerungsvertrag haben. Aber die Details sind mir unbekannt.
Welche Altersbezüge sind in Deutschland steuerpflichtig?
Brauche ich im Deutschland eine Steuererklärung abzugeben?
Wenn ja, wo soll ich als Auslandsrentner meine Steuererklärung einreichen?

Sehr geehrter Fragesteller,

ich beantworte gerne Ihre Fragen zur Besteuerung Ihrer
Renten im Rahmen einer Erstberatung und Ihres Einsatzes.

Die Zuweisung des Besteuerungsrechts nach dem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung für die einzelnen Renten ist wie folgt geregelt:

1. Die betriebliche Rente und die Rente aus der Türkei sind nach dem Umzug in die Türkei dort im Ansässigkeitsstaat zu versteuern.

2. Die Rente aus der deutschen Sozialversicherung ist grundsätzlich in Deutschland auch nach Wegzug zu versteuern, Art. 18 Abs. 2 DBA.

Mangels Wohnsitz in Deutschland sind Sie nach dem Wegzug hier in Deutschland nur noch beschränkt steuerpflichtig mit diesen Renteneinkommen. Dabei wird nur der Besteuerungsanteil zur Einkommensteuer herangezogen.

Da Sie beide deutsche Staatsangehörige sind, können Sie auch nach dem Wegzug bei der deutschen Steuererklärung eventuell eine Besteuerung nach § 1 Abs. 3 EStG beantragen als unbeschränkt Steuerpflichtige beantragen. Dann dürfen die in der Türkei zu versteuernden Einkünfte Euro 4.177 pro Person nicht übersteigen.

Das hat den Vorteil, dass der Grundfreibetrag von Euro 8.354 gewährt wird.

Die steuerpflichtigen Anteile der beiden anderen Renten werden dabei noch für den Steuertarif herangezogen, § 32b EStG.

Ob bei den beiden Alternativen (beschränkte oder unbeschränkte Steuerpflicht) insgesamt für Sie und Ihre Ehefrau Einkommensteuer anfällt, lässt sich nur durch eine Berechnung Ihrer Einkünfte anhand der genauen Zahlen ermitteln. Im Jahr 2015 ist auf jeden Fall in Deutschland noch eine Erklärung abzugeben, da Sie ja noch laufende Einkünfte erzielen. Für das Jahr 2016 kann es durchaus sein, dass keine Steuer anfällt, Sie können dann einen Antrag auf Nichtveranlagung stellen. Die Berechnung kann nicht im Rahmen dieser Erstberatung erfolgen, das erfordert eine umfassendere Beratung unter Vorlage aller Zahlen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.

Für eine Rückfrage stehe ich gerne zur Verfügung,

mit freundlichen Grüßen

Marlies Zerban
Rechtsanwältin
Steuerberaterin

Nachfrage vom Fragesteller 12.01.2015 | 12:31

Sehr geehrte Frau Zerban, vielen Dank für Ihre präzise Rückmeldung.
Letzte Frage von meinem Mail haben Sie leider nicht beantwortet.
Nach Umzug / Auswanderung wo soll ich als Auslandsrentner meine Steuererklärung einreichen?
Gibt es eine bestimmte Finanzamt die dafür zuständig ist?
Herzlichen Dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 13.01.2015 | 12:20

Sehr geehrter Fragesteller,

nach Wegzug aus Deutschland ist allein das Finanzamt Neubrandenburg zuständig, auch bei unbeschränkter Steuerpflicht nach § 1 Abs. 3 EStG:

Finanzamt Neubrandenburg (RiA)
Postfach 110140
17041 Neubrandenburg
Telefon: +49 395 44222 – 47000

Mit freundlichen Grüßen

Marlies Zerban
Rechtsanwältin
Steuerberaterin

Bewertung des Fragestellers 15.01.2015 | 10:51

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Frau Zerban hat alle meine Fragen ausführlich und schnell beantwortet. Ich werde wenn nötig Frau Zerban auch direkt kontaktieren und mich beraten lassen. Herzlichen Dank."
Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen