Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.778
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ausländerrecht / 2. Wohnsitz / Aufenthaltserlaubnis auf Basis der Ehe

| 03.04.2018 14:37 |
Preis: 25,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


Zusammenfassung: Der Aufenthaltsstatus der ausländische Ehepartnerin eines Deutschen wird durch eine studentische Nebentätigkeit oder einen Zweitwohnsitz nicht berührt.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine Frage welche das Thema Ausländerrecht und Aufenthaltserlaubnis beinhaltet. Meine Frau ist eine
vietnamesische Studentin aus Berlin. Wir hatten seit Mitte letzten Jahres Heiratspläne. Als Ende letzten Jahres die
Ausländerbehörde in Berlin das Studentenvisum meiner Frau nicht verlängern wollte(neues und bisher unbekanntes Vorgehen der Behörde - Begründung: das Studium liegt nicht ordungsgemäß vor,
da zu wenig Leistungspunkte im letzten Semester erreicht wurden), entschieden wir uns, unsere
Heirat vorzuziehen. Wir meldeten den Hauptwohnsitz meiner Frau bei meinen Eltern bei Bonn an und heirateten wenige Tage später in Dänemark.

Von der dort zuständigen Ausländerbehörde(bei Bonn) bekam meine Frau eine Aufenthaltserlaubnis für 3 Jahre auf Basis unserer Ehe.
Meine Frau ist oft(ca. 1 Mal im Monat) bei mir in Bonn, möchte aber verständlicherweise ihr Studium in Berlin abschließen.

Nun stellen wir uns die Frage ob sie die Möglichkeit hat, in Berlin ein Studentenjob auf 450€ Basis anzunehmen und im
Zuge dessen in Berlin ihren Zweitwohnsitz anzumelden. Meine Fragen sind nun: Fallen dabei zusätzliche Abgaben in Bezug auf den 2. Wohnsitz an?
Kann es hier mit der Behörde bei der nächsten Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis zu Problemen kommen weil meine Frau nicht in "Vollzeit" mit mir zusammen wohnt?

Vielen Dank für Ihre Mühe im Vorraus.

Mit freundlichen Grüßen,

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1.
Auf Basis der Ehe darf Ihre Frau unbeschränkt arbeiten, da gibt es anders als bei reinen Studentenaufenthaltserlaubnissen keine Einschränkungen.
Zum Zweitwohnsitz: Entscheidend ist, wo Sie hauptsächlich, also schwerpunktmäßig im Bundesgebiet wohnt, durchschnittlich über das jeweilige Jahr gerechnet.

Hauptwohnung eines verheirateten oder eine Lebenspartnerschaft führenden Einwohners, der nicht dauernd getrennt von seiner Familie oder seinem Lebenspartner lebt, ist die vorwiegend benutzte Wohnung der Familie oder der Lebenspartner.

Als andere sind Nebenwohnungen.

2.
Vorübergehende Trennungen wegen Studiums sind damit unerschädlich, sowohl melde- als auch ausländerrechtlich.

Bei Hauptwohnsitz Berlin ist die dortige Ausländerbehörde zuständig, also immer die Behörde des Hauptwohnsitzes.

3.
Zur Zweitwohnsteuer:

Die fallen in der jeweiligen Stadt an:

http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/buergerdienste_online/buergerservice_a_z/01680/index.html?lang=de

https://www.berlin.de/sen/finanzen/steuern/informationen-fuer-steuerzahler-/faq-steuern/artikel.9074.php

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 03.04.2018 | 18:10

Hallo Herr Hesterberg,

vielen Dank für Ihre schnelle und kompetente Antwort. Können Sie mir sagen, ob meine Frau in Berlin eine Zweitwohnung anmelden muss, um dort einen Nebenjob ausführen zu können, oder kann sie auch nur mit Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfalen einen Nebentätigkeit in Berlin machen?

Vielen Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen,

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 03.04.2018 | 19:35

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Bewertung und Ihre Nachfrage, die ich gerne wie folgt beantworte:

Die Arbeitstätigkeit und der Haupt-beziehungsweise Nebenwohnsitz hängen nicht zusammen, also rechtlich gesehen, das ist wie gesagt nur für den ausländerrechtlichen beziehungsweise melderechtlichen Verfahrensvorgang relevant.
Unabhängig von dem Wohnsitz kann also Ihre Frau der Arbeitstätigkeit nachgehen.

Ich hoffe, Ihnen damit gedient zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel Hesterberg Rechtsanwalt

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
Bewertung des Fragestellers 03.04.2018 | 15:36

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Herr Hesterberg hat meine Fragen umfassend beantwortet. Ich bin sehr zufrieden mit der Preis Leistung."
Stellungnahme vom Anwalt: