Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auskunftsrecht Kita bei psychischer Misshandlung


01.12.2010 11:44 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Unser Kind geht in eine Kita. Seine Erzieherin wurde fristlos entlassen. Gründe wurden seitens der Kita-Leitung nicht genannt mit Hinweis auf ein zu erwartendes Arbeitsgerichtsverfahren. Es ist durchgesickert, dass die Gründe im Zusammenhang mit Missbrauch von Kindern stehen. Habe ich ein Auskunftsrecht gegenüber der Kita? Kann ich das gerichtlich durchsetzen lassen?
01.12.2010 | 11:51

Antwort

von


1582 Bewertungen
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

ein solches Auskunftsrecht besteht weder gegenüber der Kita noch gegenüber der Strafverfolgungsbehörde, wenn Ihr Kind nicht selbst Opfer geworden ist.

Sofern das Verfahren jedoch nicht unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführt wird (das wird aber meist bei Kindesmissbrauchsverfahren der Fall sein) haben Sie die Möglichkeit sich beim zuständigen Gericht über das Verfahren zu informieren und auch an der Verhandlung teilzunehmen, in der alle Fakten offen gelegt werden.


Nachfrage vom Fragesteller 01.12.2010 | 12:06

Danke für die erwartungsgemäße Antwort.
Wie kann ich das zuständige Gericht in Erfahrung bringen? Muss mir die Kita hier Auskunft geben?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.12.2010 | 12:15

Sehr geehrter Fragesteller,

vom Ablauf her wird es zunächst ein staatsanwaltliches Ermittlungsverfahren geben, welches nicht einsehbar.
Erst dann, wenn die Staatsanwaltschaft der Meinung ist, dass der Tatvorwurf stimmt, geht es in das gerichtliche Verfahren über.

Das zuständige Gericht bestimmt sich nach § 7 StPO und ist der Gerichtstand des Tatortes oder aber nach § 8 StPO der Gerichtsstand des Ergreifungsortes.

Die jeweiligen Gerichte können Sie unter "www.gerichtsverzeichnis.de" erfragen.

Bei weiteren Fragen schreiben Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber auch weiterhin zur Verfügung stehen möchte.

Mit freundlichen Grüßen

Felix Hoffmeyer
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

1582 Bewertungen

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER