Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auskunft über verschwundenes Sparbuch in Spanien

07.10.2014 00:05 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth


Es handelt sich in diesem Fall um die Auskunft einer großen spanischen Bank an einen Erben, ob ein Sparbuch in welcher Höhe vorhanden war und an wen dieses Sparbuch nach dem Tode des Sparbuch Anlegers ausbezahlt worden ist.
Mein Vater verstarb 2001 in Spanien. Er hatte dort ein Sparbuch mit einer hohen Summe angespart. Leider wurde dieses Sparbuch nach seinem Tode von einem anderen Miterben auf gemeine und betrügerische Weise aufgelöst. Und dieser Miterbe hat bei den anderen Erben die Existenz dieses Sparbuches abgestritten!!!
Die Bank hatte zumindest telefonisch bestätigt, dass sich ein Miterbe darum "gekümmert" hat - leider gibt die Bank bis heute keine weitere oder schriftliche Auskunft mehr - obwohl alle Unterlagen vorlagen.
Muss die Spanische Bank dem Erben denn Auskunft geben über das "verschwundene Sparbuch" oder ist diese Auskunft schon verjährt ??? Kann man denn heute die Bank auf Auskunft noch verklagen und was kostet das?
Das ist mir wirklich sehr, sehr wichtig - Ich hatte in diesem Fall leider die "falschen Anwälte" denn jeder hatte was anderes gesagt und ich bin auf einem großen Haufen Scherben sitzengeblieben :-(

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte:

1. Verjährung Auskunftsanspruch gegenüber Bank

Bei dem Auskunftsanspruch handelt es sich um einen schuldrechtlichen Anspruch, so dass nach meiner Auffassung die allgemeine Verjährungsfrist von 15 Jahren nach Art. 1964 CC eingreift.

(Mit-)Erben gegenüber ist auch eine spanische Bank auskunftspflichtig.
Das gilt auf jeden Fall dann, wenn der Erbe im Besitz der spanischen Steuernummer ist und seinen erbrechtlichen Anspruch durch entsprechende Unterlagen (bspw. Erbschein) nachgewiesen hat.

2. Klage auf Auskunft

Die spanische Bank kann daher verklagt werden, weil die Verjährung noch nicht eingetreten ist.
Für Verfahren in Spanien fallen grundsätzlich keine Gerichtskosten an.
Hinsichtlich der Kosten für die Einschaltung eines Anwalts kann ich keine konkreten Angaben machen.


Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.


Mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70866 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr kompetent , sachlich und schnell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre sehr freundliche und kompetente Antwort. Ich weiß jetzt Bescheid und werde entsprechend handeln. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER