Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auskunft über Kündigungsfrist / Bewertung

| 21.09.2014 13:25 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Zusammenfassung: Zur Kündigungsfrist im Arbeitsverhältnis.

Hallo,

ich möchte gerne meinen Arbeitsvertrag kündigen. Ich habe eine neue Stelle ab dem 1.12.2014 und möchte zwischen den Arbeitsverhältnissen im November 4 Wochen Urlaub machen, so dass ich gerne zum 31.10.2014 aus meinem jetzigen Arbeitsverhältnis entlassen werden möchte. Ich habe noch 10 Tage Resturlaub.

Mein Arbeitsvertrag enthält die folgende Formulierung zur Kündigungsfrist:
„Das Anstellungsverhältnis kann von beiden Seiten unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von einem Monat zum Ende des Folgemonats gekündigt werden."

Hier meine Fragen:
1. Der Begriff „Folgemonat" irritiert mich etwas. Gehe ich dennoch Recht in der Annahme, dass wenn ich meine Kündigung am Donnerstag 25.09.2014 einreiche (das ist der Plan), ich zum 31.10.2014 das Unternehmen verlassen kann und von diesem Termin noch der Resturlaub abzuziehen ist, so dass sich der 17.10 als Zeitpunkt des Aussscheidens ergibt?
2. Ist das unten stehende von mir formulierte Kündigungsschreiben für diesen Zweck in Ordnung? Insbesondere die Formulierung "zum 31.10.2014, hilfsweise zum nächstmöglichen Zeitpunkt".

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich den Arbeitsvertrag den ich mit Ihnen am 6.12.2010 geschlossen habe unter Berücksichtigung der vertraglich vereinbarten Kündigungsfrist zum 31.10.2014, hilfsweise zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Zeitgleich beantrage ich hiermit die verbleibenden 10 Tage meines Jahresurlaubes, wodurch sich der 17.10.2014 als mein letzter Arbeitstag ergibt.

Bitte senden Sie mir meine Arbeitspapiere sowie ein qualifiziertes Zeugnis an die oben aufgeführte Adresse.
Bitte bestätigen Sie mir den Erhalt meiner Kündigung sowie das Datum wann der Arbeitsvertrag endet schriftlich.


Danke für die Hilfe!

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Ihre Einschätzung ist korrekt. Sie müssen bis Ende September kündigen um das Arbeitsverhältnis zum 31.10.2014 zu beenden. Natürlich können Sie auch die Kündigung schon am 25.9. abgeben, Sie müssen nur immer die Mindestfrist von einem Monat einhalten. Wenn Ihre Arbeitstage von Montag bis Freitag sind, haben Sie Recht, dass mit dem Resturlaub der 17.10. Ihr letzter Arbeitstag wäre.

2. Ja, die Formulierung ist völlig in Ordnung.
Der Urlaub hast rechtlich nichts mit der Kündigung zu tun, aber es ist sinnvoll den Antrag auf Resturlaub mit der Kündigung zu verbinden. Falls der Arbeitgeber Ihnen den Resturlaub nicht gewähren sollten, wovon ich nicht ausgehe, wäre der Urlaub abzugelten.

Das ist aber nur Theorie, ich rechne damit, dass Ihnen der Resturlaub gewährt wird.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Wöhler, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeits-und Familienrecht

Bewertung des Fragestellers 21.09.2014 | 14:19

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 21.09.2014 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68199 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Fall schien ziemlich eindeutig zu liegen, sodass eine relativ kurze Antwort voll zufriedenstellend war und meinerseits auch keine Rückfragefunktion genutzt werden musste. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich denke meine Fragestellung war nicht so ganz einfach zu beantworten.Möglicherweise ging ich auch von einem unzutreffenden Sachverhalt aus (Beschluss Bundesverwaltungsgericht).In sofern bin ich mit der Beantwortung etc sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke, Top service. ...
FRAGESTELLER