Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auskunft der Hausverwaltung ggü. Eigentümer

30.03.2011 12:22 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler


Guten Tag,

wir sind Eigentümer einer vermieteten Whng. eines 6 Parteienhauses, dass von einer HV verwaltet wird. 2010 hatten wir einen Mieterwechsel. Zur Erstellung der Abrechnung forderten wir bei der HV die detaillierte Aufstellung der Müllabrechnung für den Mieter bis Juli und ab August an. Aus der an uns gerichteten Gesamtabrechnung für 2010 gehen diese Details nicht hervor. Auf Anforderung bei der HV wird die Herausgabe der benötigten Informationen mit lapidaren Ausreden abgelehnt. Wir brauchen diese Angaben für eine korrekte Weiterberechnung an unsere Mieter. Was können wir unternehmen, um diese zubekommen. Wir sind der Meinung, dass die HV erster Ansprechpartner in diesen Dingen ist und zur Herausgabe der Infos verpflichtet ist.

Sehr geehrte Fragestellerin,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

Die Hausverwaltung ist mit der Verwaltung der Eigentümergemeinschaft beauftragt worden, wozu auch die Erstellung der Wohngeldabrechnung gehört. Offenbar haben Sie diese aber nicht mit der Nebenkostenabrechnung gegenüber den Mietern beauftragt, sondern erstellen diese selbst.

Für die Wohngeldabrechnung ist die Aufteilung der Müllgebühren zum Zeitpunkt 01.08.2010 aber nicht notwendig. Sie haben also bei der Hausverwaltung eine Leistung angefragt, die nicht zum erteilten Auftrag, nämlich der Erstellung der Wohngeldabrechnung gehört. Umsonst arbeitet aber niemand.

Sie sollten daher der Hausverwaltung für die zusätzliche Arbeit eine zusätzliche Vergütung anbieten von sagen wir einmal EUR 30 oder 40, dann dürfte diese schon bereit sein, die Auskunft zu erteilen. Sie könnten dann weiter darauf hinweisen, dass sich die Hausverwaltung schadenersatzpflichtig machen würde, wenn Sie aufgrund der fehlenden Mitwirkung, die von Ihnen ja auch entgolten worden wäre, die Nebenkostenabrechnung nicht innerhalb der am 31.12.2011 ablaufenden Frist erstellen können, so dass ein etwaiger Nachforderungsanspruch gegenüber den Mietern nicht mehr einzutreiben wäre.

Alternativ können Sie noch im Rahmen Ihrer Schadensminderungspflicht versuchen, beim Müllentsorger die Information zu erhalten, um die Abrechnung fristgerecht zu erstellen.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71914 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Mack konnte mir eine ausführliche Antwort zu meinem speziellen Fall geben. Die Antwort erhielt ich zudem sehr schnell, verständlich und ausführlich. Ich bin jetzt sehr beruhigt und bedanke mich herzlich bei Herrn ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche und differenzierte Antwort, ganz herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER