Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ausfall Garantieleistung


20.11.2007 08:59 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht



Guten Tag,

folgendes Problem: ich habe mir im März diesen Jahres ein Auto auf Finanzierung gekauft. Für Garantie habe ich extra einen Betrag bezahlt. Jetzt ist beim Rückwärtsfahren die Einparkhilfe ausgefallen obwohl beim Einlegen des Rückwärtsganges der Kontrollton funktionierte. Nun habe ich eine große Beule im Heck.

Die Frage ist , wer für den Schaden aufkommen muss.

Da ich heute nachmittag ins Autohaus fahre, bin ich für eine schnelle Antort sehr dankbar.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vorweg möchte ich Sie darauf hinweisen, dass diese Plattform nur dazu dienen soll, Ihnen einen ersten Eindruck der Rechtslage zu vermitteln. Die Leistungen im Rahmen einer persönlichen anwaltlichen Beratung/Vertretung können und sollen an dieser Stelle nicht ersetzt werden. Durch Weglassen oder Hinzufügen von wesentlichen Tatsachen kann die Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen. Es können nur die wesentlichen Aspekte des Falles geklärt werden.

Aufgrund Ihrer Angaben und unter Berücksichtigung des Einsatzes beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Es gibt zwei mögliche Grundlagen dafür, dass gegebenenfalls das Autohaus die Reparaturkosten zahlen muss:

Zum einen käme ein Anspruch aus Gewährleistung in Betracht. Dann allerdings müsste der Schaden an der Einparkhilfe bereits bei Übergabe des PKW vorgelegen haben. Hierfür wären Sie im Zweifel beweispflichtig. Ob dieser Beweis geführt werden kann, scheint mir allerdings eher unwahrscheinlich.

Zum anderen ist an einen Anspruch aus dem Garantievertrag zu denken. In wie weit ein solcher gegeben ist, lässt sich natürlich ohne Kenntnis des genauen Wortlautes nicht mit Sicherheit beurteilen. In der Regel sind aber in den Garantieverträgen sog. Mangelfolgeschäden nicht mit aufgenommen. Dieses hätte zur Folge, dass zwar die Reparatur der Einparkhilfe als Garantiefall abgerechnet werden könnte, nicht aber die weitergehenden Schäden an der Karosserie.

Des Weiteren ist zu bedenken, das selbst in dem Fall, dass dem Grunde nach ein Schadensersatzanspruch auch für die weitergehenden Schäden gegeben wäre, Ihnen hier ein nicht unerhebliches –meines Erachten sogar überwiegendes Mitverschulden angerechnet werden würde. Eine Einparkhilfe ist nämlich lediglich ein Hilfsmittel, auf dessen Funktion sich ein PKW-Fahrer nicht verlassen darf. Ein Ausfall ist somit immer als denkbar einzukalkulieren.

Ich bedaure, Ihnen keine positivere Einschätzung mitteilen zu können.

Ich hoffe, Ihnen eine erste Orientierungshilfe gegeben zu haben. Bei Unklarheiten benutzen Sie bitte die Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Nikolai F. Zutz
-Rechtsanwalt-
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER