Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ausbildungsvergütung


| 08.09.2007 09:25 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Sohn hat nun seine Ausbildung als Metallbauer begonnen. Brutto ca. 420 Euro, netto 318,20 Euro.
Da mein Ex-Mann, genauso wie barunterhaltspflichtig sind, brauche ich folgende Auskunft.

Bei der Berechnung des Unterhalts werden dem Auszubildenden 90 Euro pauschal abgezogen und das Kindergeld anschließend. Von welchem Gehalt werden die 90 Euro abgezogen: vom Nettogehalt den 318,20 oder brutto den 420 Euro?

Logisch wäre für mich jetzt von den 318,20 Euro, da er ja dieses Geld tatsächlich zum Leben hat und davon dann die 90 Euro abziehen, ebenso abzüglich des Kindergeldes in Höhe von 154 Euro. Was hier dann übrig bleibt wird vom gemeinsamen Unterhalt der Eltern (laut Einstufung der Düsseldorfer Tabelle) abgezogen.

Ist dies korrekt? Vielen Dank im voraus für Ihre Antwort

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

die Ausbildungsaufwandspauschale wird, wie Sie schon richtig vermutet haben, ebenso wie das Kindergeld, vom Nettogehalt abgezogen.

Beachten Sie aber bitte, dass eine Einstufung nach der Düsseldorfer Tabelle, bei Volljährigen Kindern nur erfolgt, wenn sie noch bei den Eltern zu hause wohnen. Hat das Kind eine eigene Wohnung beträgt der Bedarf i.d.R. pauschal 600,00 €.

Wohnt das Kind noch zu Hause, können sie gegen den von Ihnen (Eltern) zu leistenden Unterhalt, noch einige Positionen wie Unterkunft, Kostgeld aufrechnen, sofern sie solche Kosten von Ihrem Kind verlangen wollen. Die verlangten Kosten müssen allerdings angemessen sein.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Keller
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 08.09.2007 | 10:48

Ja genau, dies trifft auch so zu. Mein Sohn wohnt noch bei mir zu Hause. Kann ich Ihre Antwort auch dazu verwenden und meinem Ex vorlegen, falls er es nicht glaubt?

Übrigens hier für alle, die für Volljährige - die noch in der Allgemeinen Schulausbildung oder in der Berufsausbildung sind - barunterhaltspflichtig werden durch die Volljährigkeit eine Berechnung http://www.isuv.de/tiki-index.php?page_ref_id=1239

Vielen Dank für Ihre so schnelle Antwort

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 08.09.2007 | 14:17

Sehr geehrte Ratsuchende,

die Antworten in diesem Forum kann ohnehin jeder nachlesen. Dementsprechend können Sie auch gerne dem Vater einen Ausdruck der Antwort vorlegen.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Keller

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle und genaue Antwort. Ich bin sehr zufrieden mit Ihrer Seite. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER