Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ausbildung: Praktische Prüfung

18. Mai 2020 08:46 |
Preis: ***,00 € |

Schule, Hochschule, Prüfungen


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich mache eine Ausbildung und bin im dritten Lehrjahr. In ca. 9 Woche habe ich Examen. Normalerweise bekommt man eine praktische Prüfungsstimulation (PPV) und 2/3 unserer Klasse haben das schon gehabt. Ich sollte das im April gehabt haben, aber wegen der Pandemie wurde das abgesagt. Nun dass wir 'Lockerungen' haben, wurde einen neuen Termin trotzdem nicht angeboten und es gibt relativ wenig Zeit bevor meine Prüfung.

Ich habe eine generalisierte Angststörung (mit Grad der Behinderung von 20) und kann eine Bescheinigung vom Facharzt vorlegen, dass ich das habe. Wenn ich irgendwas zum ersten Mal machen muss, bekomme ich oft Panik und dann ist meine Leistung nicht so gut. Ich habe furchtbar Angst, durchzufallen, einfach weil ich keinen Übungstermin gehabt habe. Dass ich keine PPV bekommen habe finde ich an sich benachteiligend, aber mit meiner Krankheit macht es schlimmer.

Ich habe bereits die Schule kontaktiert, aber habe immer noch keinen neuen PPV-Termin bekommen.

Wenn ich diesbezüglich zu einem Anwalt gehen würde, könnte er mir dann helfen? Oder ist es etwas, bei dem ein Anwalt nicht helfen kann?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.

20. Mai 2020 | 09:35

Antwort

von


(562)
Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich beantworte Ihre Frage gerne wie folgt:
Man kann sicher versuchen anwaltlich zu erreichen, dass ein Termin nun mitgeteilt wird, doch einen Anspruch hierauf sehe ich nicht, da die Corona Maßnahmen die Verzögerung rechtfertigen würden.
Zudem ist es denkbar, dass ein anwaltliches Schreiben vor einer Prüfung Sie in kein gutes Licht rücken würde.
Zu überlegen ist aber, ob Sie das Argument ggf. nutzen, falls Sie mit den Prüfungsergebnis nicht zufrieden sein sollten und dieses anfechten würden.

Ich hoffe Ihnen weiter geholfen zu haben und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Draudt Rechtsanwältin


ANTWORT VON

(562)

Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht, Baurecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 97666 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine fragen wurden geklärt natürlich verdtändlich und sachlich. Alles in allem eine antwort die ich so auch annehmen kann aufjedenfall zu empfehlen ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Kurze verständliche Antwort auf meine Frage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführlich, vollständig, verständlich und vor allem schnell!! Danke. ...
FRAGESTELLER