Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aufnahme von Firmendaten in Datenbank für Internetportal

12.09.2007 16:02 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Mauritz


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich plane den Aufbau eines Internet-Portals auf dem ich Leuten die Möglichkeit geben möchte Dinge (u.a. Firmen, Institutionen, ...) zu bewerten. Es soll möglich sein simple Fragen wie z.B. "Preis / Leistungsverhältnis" mit Noten von 1-6 zu bewerten.

Eine ganz wichtige Frage für das Vorhaben ist für mich ob ich z.B. an Hand des Internets gezielt nach Firmen aus einer Branche suchen darf und diese dann in meine Datenbank aufnehmen darf um selbige dann von meinen Besuchern bewerten zu lassen? Benötige ich von den Firmen schriftliche Einverständnisserklärungen um sie in meine Datenbank aufzunehmen?

Die Firmen würden mit Ihrer gesamten Adresse und allen mir verfügbaren Kontaktdaten (auch Webseite, usw. sofern vorhanden) eingetragen werden.

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Unterstützung!

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage möchte ich anhand der vorliegenden Informationen wie folgt beantworten:

Die Aufnahme von Firmendaten in die von Ihnen geplante Datenbank ist grundsätzlich ohne entsprechende Einverständniserklärungen der betreffenden Firmen möglich, sofern Sie zum einen nur frei zugängliche, also von den jeweiligen Firmen selbst veröffentlichte, Daten verwenden und zum anderen keine personenbezogenen Daten verwenden.

Personenbezogene Daten sind gemäß § 3 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person. Im Gegensatz hierzu steht die sog. juristische Person, also bspw. eine Firma. Diese wird bzgl. der Erhebung/Verarbeitung sie betreffender Daten nicht durch das BDSG geschützt.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen hilfreichen ersten Überblick verschaffen. Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Mauritz
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68300 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Frage wurde zügig und kompetent beantwortet ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank! Die Antwort hat mir sehr weitergeholfen und war in den Gesprächen mit dem Autohaus sehr nützlich! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Umgehende, sehr klare und hilfreiche Antwort! Hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER