Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aufnahme eines Kredites - Job gekündigt

17. Januar 2012 00:00 |
Preis: ***,00 € |

Kredite


Beantwortet von


10:10

Sehr geehrte Rechtsanwälte/innen,

ich habe eine kurze Frage bezüglich einer bevorstehenden Kreditaufnahme in Höhe von 15.000 Euro.

Ist diese zulässig bzw. könnte diese in Gefahr geraten (Kündigung des Kredites) wenn ich zum Zeitpunkt der Kreditaufnahme in einem Arbeitsverhälntis stehe/stand und nach Erhalt des Kredites meinen Job kündige ich aber meinen monatlichen Zahlungen bezogen auf den Kredit leiste? Mein Girokonto für einen gewissen Zeitraum im ständigen Guthaben ist auch ohne monatlichen Zahlungseingang?

Die Dauer würde sich auf max. 18 Monate beziehen... Danach würde die Aufnahme einer neuen Beschäftigung erfolgen. (Auslandsaufenthalt bis dahin...)

Wie sieht da die Realität aus? Können Banken so handeln, bzw. machen sie davon Gebrauch wenn sie sehen das monatliche Geldeingänge ausbleiben, bzw. die Kredittilgung durch das aufgenommene Darlehn erfolgt? Der Kredit würde ja abbezahlt werden...

Für eine Antwort dankbar verbleibe ich,

mit freundl. Grüßen

17. Januar 2012 | 00:33

Antwort

von


(895)
Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022164009611
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworten darf.

Bitte beachten Sie vorab, dass meine nachstehenden Ausführungen nur eine erste rechtliche Einschätzung auf der Grundlage Ihrer Angaben darstellen können. Der Umfang meiner Beratung ist dabei durch die zwingenden gesetzlichen Vorgaben des § 4 RVG begrenzt.

Solange Sie die Kreditraten bedienen können, wird die Bank Ihnen den Kredit nicht kündigen (dürfen). Die Tatsache, dass Sie Ihren Job aufgeben, stellt also alleine keinen Kündigungsgrund dar.

Nur wenn die Bank befürchten muss, dass die Raten nicht mehr bedient werden können, steht ihr ein Kündigungsgrund zu. Das wird aber ja, nach Ihrer Schilderung, nicht der Fall sein.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben. Für eine weitergehende Beratung und Vertretung Ihrer Interessen stehe ich zur Verfügung.

Bitte kontaktieren Sie mich dazu über die unten genannte Rufnummer bzw. E-Mail-Adresse.



Mit freundlichen Grüßen

Andreas Schwartmann
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Rückfrage vom Fragesteller 17. Januar 2012 | 00:40


Vielen Dank für Ihre Antwort. Wenn Sie schreiben das die Bank befürchten müsse... Was hiesse das genau?

Die Raten werden, natürlich in Anbetracht der nachfolgenden Risiken in einem monatlichen Rahmen, fristgerecht gezahlt. Das ist natürlich die Vorraussetzung der Kreditinanspruchnahme.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 17. Januar 2012 | 10:10

Der Bank steht ein Kündigungsrecht zu, wenn sich Ihre Vermögenssituation so wesentlich verschlechtert, dass die Rückzahlung des Kredits gefährdet ist.

Der Jobverlust allein ist dazu nicht ausreichend, wenn Sie die Raten auch ohne Einkommen zahlen können.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann

ANTWORT VON

(895)

Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022164009611
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Strafrecht, Fachanwalt Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Verkehrsrecht, Kaufrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 96617 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, ausführliche Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles prima. Gerne wieder ...
FRAGESTELLER
3,6/5,0
Zu schreiben mit einer anderen Antwort wäre ich auch nicht zufrieden gewesen finde ich unverschämt ...
FRAGESTELLER