Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auflösung Selbstständige Zweigniederlassung Englische Limited

25.02.2019 15:38 |
Preis: ***,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung: Auflösung einer Gesellschaft limited (ltd), Bestellung eines Liquidators, Haftung des Gesellschafters

Auflösung Selbstständige Zweigniederlassung Englische Limited & Forderung gegen Gesellschafter

Ausgangssituation:
Deutsche Zweigniederlassung einer Englischen Limited hat über einen gewissen Zeitraum Wohnraum an den einzigen Gesellschafter (auch GF) vermietet. Dieser hat die Miete nur teilweise bezahlt, wodurch eine Forderung gegen den Gesellschafter besteht.

Die Limited soll nun aufgelöst werden. Hierfür wird die Zweigniederlassung in Deutschland geschlossen. Eine Abschlussbilanz wird erstellt, das verbliebene Vermögen (Bankguthaben) wird ausgezahlt.

Fragestellung:
Kann die Forderung gegen den Gesellschafter aufrecht erhalten werden und der Englischen Limited zufallen? Was wären die Folgen? Ziel ist es, dass der Gesellschafter die Forderung nicht ausgleichen muss und keine Kapitalertragssteuer auf das hierdurch erhöhte Bankguthaben zahlen muss.

Besten Dank
03.03.2019 | 11:24

Antwort

von



Theaterstraße 4
01067 Dresden
Tel: 035141888480
Web: http://www.clausen.es
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Herr Mandant,

zunächst ist nach ihrer Haftungsstruktur, wobei unterschieden wird zwischen der company limited by shares, bei der die Haftung der Gesellschafter auf die vereinbarte Einlage begrenzt ist, der company limited by guarantee, bei der ein Stammkapital nicht vorhanden ist und die Gesellschafter verpflichtet sind, im Falle der Liquidation einen bestimmten Geldbetrag zu leisten. Im Folgenden geht es nur um die private company limited by shares, die als häufigste Gesellschaftsform fast ausschließlich bedeutsam ist. Soweit daher nachfolgend von der Limited die Rede ist, beziehen sich alle Ausführungen ausschließlich nur auf diese Gesellschaftsform. Sollte Ihre Gesellschaftsform eine andere sein, müssten Sie dies bitte nochmals mitteilen.

Mit Beschluss v. 22. 11. 2016 hat der BGH zwischenzeitlich entschieden, dass eine im Inland entstandene Restgesellschaft grds. nach deutschem Recht zu beurteilen, insbes. auch abzuwickeln und ggf. umzugründen ist. Obschon es sich im konkreten Fall um eine Limited aus Nassau/Bahamas und damit um eine Gesellschaft aus einem Drittstaat gehandelt hat, dürfte der BGH mangels Geltung der Niederlassungsfreiheit nach erfolgter Löschung der Gesellschaft auch bzgl. einer Gesellschaft aus einem EU-Mitgliedsstaat nicht anders entschieden haben. Eine Rest- oder Spaltgesellschaft (im Falle einer vorher unselbstständigen Spaltgesellschaft) ist daher regelmäßig als Personengesellschaft deutschen Rechts und damit als OHG oder als GbR zu behandeln. Zur Vertretung dieser Restgesellschaft sind die bisherigen Organe der Limited nicht mehr befugt, weshalb für einzelne Abwicklungsmaßnahmen ein Nachtragsliquidator zu bestellen ist. Eine andere Bewertung ergibt sich, wenn die Gesellschaft nur über einen einzigen Gesellschafter verfügt hat. In diesem Falle wird die ausländische Kapitalgesellschaft in ein Einzelunternehmen des früheren Gesellschafters umqualifiziert. Als Nachtragsliquidator bzw. als Inhaber eines Einzelunternehmens, das dann mangels Geschäftstätigkeit erlischt können Sie auf eine Forderung gegen sich selbst verzichten. Im Falle der Einzelgesellschaft ist dies steuerlich neutral, da Sie anderenfalls an sich selbst zahlen würden. Die Entnahmen aus der Gesellschaft dürften dagegen steuerlich als Privatentnahme gelten und damit der Einkommenssteuer vollständig unterfallen. Privatrechtliche Beziehungen zu einer anderen Gesellschaft könnten der Verfügungsbefugnis über die Forderung gegen Sie als Gesellschafter allerdings entgegen stehen. Falls es hier Verträge gibt (bspw. einen Beherrschungsvertrag oder eine Abtretung für alle Forderungen) sollten Sie dies nochmals gesondert untersuchen lassen.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Fragen ausreichend beantworten,

mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwälte Clausen & Kollegen
Theaterstraße 4
01067 Dresden
035141888480
info@clausen.es


ANTWORT VON


Theaterstraße 4
01067 Dresden
Tel: 035141888480
Web: http://www.clausen.es
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Medizinrecht, Zivilrecht, Reiserecht, Miet und Pachtrecht, Insolvenzrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80500 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde sehr schnell, freundlich und klar beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super, hat mir weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die zudem schnelle Antwort war hilfreich, ist genau auf mein Anliegen eingegangen und war fachlich m. E.nach sehr fundiert. Ich danke! ...
FRAGESTELLER