Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
507.354
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aufkündigung durch Bank-wer haftet

01.10.2018 12:37 |
Preis: 40,00 € |

Kredite


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle


Hallo Anwälte!
Wir haben die Aufkündigung der Bank (von Österreich) zwecks fehlender Zahlung erhalten.
Der Kredit wurde von beiden Personen ( in Deutschland lebend) unterschrieben.
Grundstück und Grundschuld läuft ALLEINE auf den Mann.
Die Bank hat gegenüber der Frau keinen Titel und will jetzt , dass von der Frau ein „Schuldeingeständnis" unterschrieben wird.
-Also was kann der Frau passieren wenn diese nur im Kreditvertrag unterschrieben hat?
-Sollte die Frau das Geständnis unterschreiben?
Freundliche Grüße!!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Ratsuchende,


die Frau sollte das Schuldeingeständnis keinesfalls unterzeichnen, da das dann zur selbständigen Begründung der Zahlungsverpflichtung und unter Ausschluss jeglicher Einwendungen führen wird.

Die Bank hätte dann einen weiteren Anspruchsgrund.


Derzeit hat nach Ihrer Sachverhaltsdarstellung die Bank des Anspruch ausschließlich aus dem mitunterschriebenen Kreditvertrag, wobei möglicherweise diese Haftung unwirksam ist, wenn diese Mitunterschrift unwirksam ist. Das kann dann der Fall sein, wenn Sie Frau vom Kredit keinerlei Vorteile hat (hier Grundbuch allein Ehemann) und den Kredit ggfs. auch finanziell nicht tragen konnte (z.B. Hausfrau).


Daher spricht schon viel dafür, dass die Mithaftung der Frau aus dem Kreditvertrag gar nicht wirksam ist.


Das Sseht offenbar auch die Bank so und will mit dem zusätzlichen Schuldeingeständnis einen neuen (dann ggfs. wirksamen) Anspruchsgrund schaffen. Daher sollte die Frau es nicht unterzeichnen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65998 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sachlich Kompetente Beratung. Prompte Erledigung der Angelegenheit, auch mit Rückfrage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz aber präzise Antwort innerhalb kurzer Zeit. Mehr als zufrieden mit der Arbeitsweise. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach super! ...
FRAGESTELLER