Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aufhebungsvertrag steuerrechtlicher Abzug auf Abfindung

13.07.2008 14:07 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


In meinem Auflösungsvertrag ist eine Abfindung im sinne der §§9,10 KSchG in höhe von 7.112,85 € Mit Fälligkeitsdatum vereinbart.
Diese summe wurde nicht ausgezshlt,sondern nur der versteuerte betrag in höhe von 5.167,85 ausgezahlt.
In der mündlichen Absrache und dem Auflösungsvertrsg wurde dieser abzug nicht benannt.
Ist das rechtsmäßig?
Mit freundlichem Gruß Saberau Mario

14.07.2008 | 08:42

Antwort

von


(108)
Friedrich-Ebert-Straße 33
14469 Potsdam
Tel: +49 331 281 290 060
Web: http://www.digitales-recht.com
E-Mail:

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bedanke mich für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt summarisch beantworten will:

Der Arbeitgeber ist grundsätzlich verpflichtet, die Steuern an das Finanzamt abzuführen. Dies gilt so auch für die Abfindung, wenn nichts anderes vereinbart ist, da die Abfindung steuerpflichtiges Arbeitseinkommen darstellt. Wenn die Steuer vom Arbeitgeber richtig berechnet worden ist, ändert sich im Ergebnis auch nichts: Die nicht von Ihrem Arbeitgeber abgeführten Steuern hätten Sie abführen müssen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Auskunft weiter geholfen zu haben.

Mit freundlichem Gruß

M. Timm
-Rechtsanwalt-
www.peukerttimm.de


ANTWORT VON

(108)

Friedrich-Ebert-Straße 33
14469 Potsdam
Tel: +49 331 281 290 060
Web: http://www.digitales-recht.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Informationstechnologierecht, Vertragsrecht, allgemein, Datenschutzrecht, Gewerblicher Rechtsschutz
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 91698 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
M.E. auf alle wichtigen Aspekte hingewiesen bei einem allerdings wenig komplexen Thema. Daher: Schnell, effizient, freundlich! Danke! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr schnelle und kompetente Antwort, nur zu empfehlen. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Verstehe, aber es ist ungerecht, eine Betreuung nicht zu verlängern, nur weil der Sachverständige keinen alternativ Termin anbieten kann. Die Sachverständige (Ärzte) sind somit von Überarbeiten geschützt; und die psychisch Kranke ... ...
FRAGESTELLER