Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

'Aufenthaltstitel' für Heirat brasilianischer Freundin in D bei Wohnsitz in der CH

| 17.08.2012 07:01 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich möchte meine brasilianische Freundin heiraten - ich selber bin dtscher Staatsangehäriger, wohne aber seit 3 Jahren in der Schweiz. Da ich ursprünglich aus Frankfurt komme und auch meine Eltern dort geheiratet haben, soll die Heirat im Frankfurter "Römer" stattfinden. Meines Wissens gibt es Brasilianer - solange sie nicht arbeiten - für einen Aufenthalt im Schengenraum für 90 Tage keine Visumpflicht.
D.h.: wir können in dieser Frist problemlos heiraten und anschliessend in der Schweiz den normalen längerfristigen Aufenthalt (ensprechend meiner Aufenthaltsbewilligung (B) im Rahnmen des Familiennachzug) beantragen. Ist diese Sichweise so korrekt?
Mit den besten Grüssen
M. L.

17.08.2012 | 07:52

Antwort

von


(1327)
Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Guten Morgen,

ich möchte Ihre Anfrage auf der Grundlage der von Ihnen dazu mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:

Ihre Freundin kann in der Tat ohne Visum einreisen, wenn sie im Besitz eines brasilianischen Naionalpasses ist. Dies ergibt sich aus § 16 AufenthVO und der darin erwähnten Anlage A.

Nach der Hochzeit ist gemäß § 28 AufenthG dem ausländischen Ehegatten eines Deutschen eine Aufenthaltserlaubnis zu erteilen, wenn der Deutsche seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet hat. Falls Sie ausschließlich in der Schweiz leben, ist diese Voraussetzung nicht erfüllt.

Der Aufenthalt in der Schweiz aufgrund der B-Bewilligung berechtigt Sie, Ihren Ehepartner dorthin mitzunehmen.

Die von Ihnen vorgesehene Vorgehensweise ist also korrekt.


Mit freundlichen Grüßen


Bewertung des Fragestellers 19.08.2012 | 12:45

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Reinhard Otto »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 19.08.2012
4,8/5,0

ANTWORT VON

(1327)

Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht