Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aufenthaltsrecht - Aufenthaltserlaubnis ist es möglich das meine mutter hier bleiben kann

23.01.2008 22:24 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

sehr geehrte damen und herr

ich schreibe meine mutter an

ich bin zeit 14 jahre in deutschland meine mutter ist seit eine jahre in deutschland hat keine aufenthalt. ist jetzt illegal ich und meine bruder haben keine probleme mit aufenthal, wir haben unbefistet aufenthal wie wollen unser mutter aufenthal beantragen aber wir haben was mussün wir erst machen wie wollen nicht asyl beantragen. ist es möglich das meine mutter hier bleiben kann wenn ja welche gesetz ist es
und meine vater gestorben,und hat keine familie in turkei aus mir und meine bruder meine mutter 47 jahre alt

mit freundliche grüßen
umut kilic

23.01.2008 | 23:28

Antwort

von


(67)
Alt-Moabit 62-63
10555 Berlin
Tel: 030 / 397 492 57
Web: http://www.rechtsanwalt-ausländerrecht.de
E-Mail:

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

Ihre Frage beantworte ich Ihnen gerne wie folgt:

Ihre Mutter lebt derzeit – wie Sie schon richtig geschrieben haben – illegal in Deutschland. Zu einem legalen Aufenthalt in Deutschland benötigt Ihre Mutter einen Aufenthaltstitel. Es gibt vier Aufenthaltstitel (geregelt in § 4 Abs. 1 S. 2 Aufenthaltsgesetz – kurz: AufenthG):
(1) Visum
(2) Aufenthaltserlaubnis
(3) Niederlassungserlabunis
(4) Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EG

Zu einem langfristigen Aufenthalt berechtigen nur die Titel (2) – (4).

Im Falle Ihrer Mutter käme als (langfristiger) Aufenthaltstitel ohnehin nur die Aufenthaltserlaubnis in Betracht.

Eine Aufenthaltserlaubnis wird zu bestimmten Zwecken erteilt. Eine Aufenthaltserlaubnis zum Zwecke der Erwerbstätigkeit wird nach Ihrer Schilderung für Ihre Mutter wahrscheinlich kaum in Betracht kommen, da hier strenge Voraussetzungen gelten. Bitte schreiben Sie mir im Rahmen der kostenlosen Nachfrage, welche berufliche Qualifikation Ihre Mutter hat 8sofern vorhanden), wie gut/schlecht die Deutschkenntnisse Ihrer Mutter sind, wo Ihre Mutter wohnen könnte und ob sie eine bestimmte Arbeitsstelle in Aussciht hätte.

Neben einer Aufenthaltserlaubnis zum Zwecke einer Erwerbstätigkeit kommt für Ihre Mutter auch ganz grundsätzlich die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis zum Zwecke der Familienzusammenführung in Betracht.

Dies richtet sich bei Ihrer Mutter nach § 36 Abs. 2 AufenthG . Danach kann Ihrer Mutter nur eine Aufenthaltserlaubnis erteilt werden, wenn dies zur Vermeidung einer außergewöhnlichen Härte erforderlich ist. Ein solcher Härtefall ist dann gegeben, wenn die Versagung des Aufenthaltstitels schutzwürdige Belange des Antragstellers und seiner in Deutschland lebenden Familienangehörigen genauso stark beeinträchtigen würde wie es bei der Versagung eines Aufenthaltstitels für Ehegatten oder minderjährige Kinder der Fall wäre. Ein Härtefall kann sich dabei nur aus Umständen des Einzelfalles ergeben. Es müssen nach Art und Schwere so erhebliche Schwierigkeiten für den Erhalt der familiären lebensgemeinschaft drohen, dass die Versagung der Aufenthaltserlaubnis ausnahmsweise als unvertretbar anzusehen ist. Ein solcher Ausnahmefall kann z.B. vorliegen bei einer schwerwiegenden Erkrankung oder Behinderung Ihrer Mutter oder wenn Ihrer Mutter pflegebedürftig ist.

Es ist leider nicht ausreichend, wenn Sie geltend machen, dass der Ehemann Ihrer Mutter gestorben ist. Ebenfalls nicht ausreichend ist, dass Ihre Mutter in der Türkei keine Familienangehörige mehr hat.

Die Erteilung eines Aufenthaltstitels für Ihre Mutter wird außerdem aber auch deshalb sehr schwierig werden, weil eine Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis nach § 36 Abs. 2 AufenthG an ältere Personen regelmäßig an der mangelnden Finanzierbarkeit des Lebensunterhalts, insbesondere der Krankenversicherung scheitert. Die Kosten für ausreichenden Krankenversicherungsschutz sind für diesen Personenkreis in der Regel außerordentlich hoch.

Des weiteren müsste sich Ihre Mutter, um eine Aufenthaltserlaubnis erhalten zu können, zumindest in einfacher Weise in deutscher Sprache verständigen können.

Wenn der illegale Aufenthalt Ihrer Mutter in Deutschland festgestellt wird, wird eine Ausreiseverfügung ergehen.
Ihre Mutter und Sie werden sich deshalb wahrscheinlich damit begnügen müssen, dass ein legaler Aufenthalt allenfalls zu Besuchszwecken möglich ist (Visum, welches Grundsätzlich von der Türkei aus beantragt werden muss).

Wenn die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen, kann Ihre Mutter natürlich Asyl beantragen und würde im Falle eines positiven Asylverfahren ein Aufenthaltsrecht erhalten.

Bitte nutzen Sie die kostenlose Nachfragemöglichkeit, wenn ich Ihnen zu einzelnen Punkten noch Einzelheiten mitteilen kann. Bitte teilen Sie mir dann unbedingt Einzelheiten mit, warum Ihre Mutter aus Ihrer Sicht evtl. doch ein Aufenthaltsrecht nach § 36 Abs. 2 AufenthG oder zum Zwecke der Erwerbstätigkeit haben könnte.

Mit freundlichen Grüßen

Björn Cziersky-Reis
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(67)

Alt-Moabit 62-63
10555 Berlin
Tel: 030 / 397 492 57
Web: http://www.rechtsanwalt-ausländerrecht.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Ausländerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90319 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle Antwort, auch bei der Nachfrage, alles beantwortet! Super ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und gut ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
alles gut ...
FRAGESTELLER