Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aufenthaltsgenemigng unbefristet

| 10.05.2016 02:13 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


Zusammenfassung: Aufenthaltstitel nach Scheitern einer Ehe und bei längeren Aufenthalt als 15 Jahre, wenn der Ausländer länger als sechs Monate bzw. nicht nur vorübergehend aus der BRD ausrreist

Ich bin Australier , 17 Jahren in Deutschland , 67, verheiratet, noch Selbständig IT Consultant mit einer unbefristete Aufenthaltsgenehmigung seit 2008. Meine Ehe steht unter Stress wegen Konflikt mit unserer Teenage Tochter, die mit Therapie anfängt. Ich möchte deshalb etwas Zeit in Australien verbringen bei meine elterer Tochter und Sohn. ich möchte hier abmelden , dann kann ich Australischer Steur Resident sein für 6 Monate und so für meine Australischer Altesrente und SeniorenKrankenversicherung melden , aber ich möchte nicht meine deutsche Aufenthaltsstatus verlieren. Ich fühle mich wohler in Deutschland und möchte hier leben , bleiben und alt sein.

Ich konnte jeder drei Monate zurückkehren und mich kürz wieder anmelden aber ich weiß nicht wie unsere Ehe gehen soll. Wie stehe ich fals meine Ehe scheitet? Nach 17 Jahre habe ich ein recht hier zurückzukehren auch allein zu wohnen?

ich habe den Burgerschaftstest bestanden und Deutschkurse und kann einen deutschen Pass beitragen aber nicht bevor ich zuerst 6 Monate in Australien verbringe mit Familie.

Wie kann ich meine deutsche Bleiberecht nicht verLieren bitte?

Danke in voraus.


Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Aufenthaltserlaubnis des Ehegatten wird im Falle der Aufhebung der ehelichen Lebensgemeinschaft als eigenständiges, vom Zweck des Familiennachzugs unabhängiges Aufenthaltsrecht für ein Jahr (und danach auch weiter) verlängert, wenn die eheliche Lebensgemeinschaft seit mindestens drei Jahren rechtmäßig im Bundesgebiet bestanden hat.

Das wäre damit nicht das Problem.

Der Aufenthaltstitel erlischt jedoch in folgenden Fällen:

- wenn der Ausländer aus einem seiner Natur nach nicht vorübergehenden Grunde ausreist

oder

- wenn der Ausländer ausgereist und nicht innerhalb von sechs Monaten oder einer von der Ausländerbehörde bestimmten längeren Frist wieder eingereist ist.

Dem wird man hier jedoch mittels einer Einbürgerung begegnen können als auch im Rahmen des jetzigen Aufenthaltsstatus von Ihnen, was Sie mit der Ausländerbehörde abklären können, VOR weiteren Schritten Ihrerseits:

Die Niederlassungserlaubnis eines Ausländers, der sich mindestens 15 Jahre rechtmäßig im Bundesgebiet aufgehalten hat erlöschen nicht danach, wenn deren Lebensunterhalt gesichert ist und kein besonderes, nur ausnahmsweise Ausweisungsinteresse besteht.

Zum Nachweis des Fortbestandes der Niederlassungserlaubnis stellt die Ausländerbehörde am Ort des letzten gewöhnlichen Aufenthalts auf Antrag eine Bescheinigung aus.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 10.05.2016 | 21:11

Sehr geehrter Herr Hesterberg,

Danke sehr für die Antwort.

Ich vergaß zu schreiben auch, dass ich 5 Jahre in Deutschland gearbeitet habe und deswegen eine deutsche altes Rente bekomme schon. Würde das mich helfen wieder in Deutschland einzuziehen zu dürfen falls ich doch meine Aufenthaltsgenehmigung verlor wegen eine zu länge (z.B. mehr als 6 Monate) Aufenthalt im Ausland bei meinen älteren Kinden dort?. Ich bin bis jetzt hier in Deutschland 17 Jahre lang und in der Zeit ununterbrochen verheiratet und ununterbrochen gewohnt. Wie geschrieben, ich möchte hier alt sein aber getrennt sein ist vielleicht das richtige mindestens bis unser Tochter wieder gesund ist oder auszieht nach der Schulzeit und Abitur in 2 Jahre.

Ich danke Ihnen ein mal wieder.



Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.05.2016 | 09:44

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Bewertung und Ihre Nachfrage, die ich gerne wie folgt beantworte:

Dieses hilft Ihnen bei dem Aufenthalt weiterer Art und der Einbürgerung in der Tat noch weiter.

Insgesamt gesehen muss der Lebensunterhalt von Ihnen gesichert sein.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Hesterberg
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 10.05.2016 | 11:42

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke sehr.
Ich denke, dass ich mich einbürgern lassen sollte. Mit 67, bin ich nicht so jung mehr und möchte deshalb Sicherheit zu haben."