Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.422
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aufenthaltsgenehmigung nach § § 28 Abs. 1 Nr. 3 AufenthG

| 13.06.2018 15:06 |
Preis: 60,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Evgen Stadnik


Ich habe zwei Fragen, sollte meine (allein erziehende) russische Freundin von mir schwanger werden.

1. Kann eine Aufenthaltsgenehmigung nach § § 28 Abs. 1 Nr. 3 AufenthG durch eine Behörde abgelehnt werden

2. Bekommt ihre 12 jährige Tochter automatisch auch eine Aufenthaltsgenehmigung oder kann auch diese von einer Behörde abgelehnt werden?




Eingrenzung vom Fragesteller
13.06.2018 | 15:22

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Kann eine Aufenthaltsgenehmigung nach § § 28 Abs. 1 Nr. 3 AufenthG durch eine Behörde abgelehnt werden
Die Behörde kann immer Anträge ablehnen. Die Frage die sich stellt ist, ob dies rechtmäßig geschieht.

Sollte Ihre Freundin von Ihnen schwanger werden und Sie die Vaterschaft anerkennen, sowie eine Erklärung über das gemeinsame Sorgerecht abgeben, hat das Kind das zur Welt kommt sowohl die deutsche als auch die russische Staatsangehörigkeit. Somit hat es einen Anspruch darauf als Deutscher mit beiden sorgeberechtigten Elternteilen im Bundesgebiet zu leben. Die Mutter hat, wie Sie bereits zutreffend erkannt haben, einen Anspruch auf einen Aufenthaltstitel nach § 28 Abs. 1 Nr. 3 AufenthG, wobei weder die finanzielle Situation, noch die Sprachkenntnisse Berücksichtigung finden dürfen.
Daher wäre die Ablehnung des Antrags auf einen solchen Aufenthaltstitels rechtswidrig.

2. Bekommt ihre 12 jährige Tochter automatisch auch eine Aufenthaltsgenehmigung oder kann auch diese von einer Behörde abgelehnt werden?
Für die 12-jährige Tochter kann ein Aufenthaltstitel nach § 32 Abs. 1 AufethG beantragt werden. Sollte die Mutter alleine sorgerberechtigt sein, dürfte es zu keinen Schwierigkeiten kommen. Für den Fall, dass der Vater noch mit das Sorgerecht hat, muss er entweder darauf verzichten oder seine Erlaubnis zur Auswanderung geben.
Unter Umständen können Sie bei Bedarf die 12-jährige adoptieren wodurch sie ebenfalls die deutsche Staatsangehörigkeit erwirbt.

Abschließend möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort, basierend auf Ihren Angaben, lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes handelt. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 15.06.2018 | 06:00

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort war verständlich, klar und ausführlich."
Stellungnahme vom Anwalt: