Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aufenthaltserlaubnis zum Studium: Zweite Hochschulwechsel (Quereinstieg).

25.07.2020 13:05 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Gemäß Nr. 16.2.5 AVV-AufenthG kann ein Studiengang- oder Studienfachwechsel später als 18 Monate nach Beginn des Studiums im Rahmen der zu treffenden Ermessensentscheidung zugelassen werden, wenn das Studium noch innerhalb einer angemessenen Zeit abgeschlossen werden kann.

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach meinem Schulabschluss in Russland habe ich eine Einladung zum Studium an der
RWTH Aachen bekommen, ohne Vorstudium (Studienkolleg), da ich den FTBA Wettbewerb
für die besten Schüler aus Russland mit einem Stipendium gewonnen habe und habe mit
meinem Bachelorstudium (Maschinenbau) ab dem WiSe 2015/16 an der RWTH Aachen
angefangen.

Im SoSe 2017 wurde mir ein Tumor im Kopf diagnostiziert, der dann dringend in
Deutschland operiert wurde. Selbstverständlich verlaufen solche Operationen nicht spurlos,
so dass ich ab dem SoSe 2017 bis zum WiSe 2019/20 die Prüfungen gar nicht geschrieben
hatte, weil ich unter postoperativen Konsequenzen leiden musste (eine Bestätigung von der
OP aus dem Krankenhaus habe ich bereits zum Ausländeramt eingereicht). Urlaubssemester
habe ich für diesen Zeitraum nicht beantragt. Ich habe aber nach der OP ab Januar 2018
angefangen, als studentische Hilfskraft bei dem Forschungsinstitut der RWTH Aachen zu
arbeiten und arbeite bis heute da.

Im WiSe 19/20 habe ich an die FH Aachen zum höheren Fachsemester (2. Semester)
gewechselt (eine Genehmigung habe ich von der Ausländerbehörde erhalten) und studiere
derzeit erfolgreich im 3 Semester an der Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen.
Dank meiner Arbeit habe ich endgültig beschlossen, dass ich Data Science (Bereich
Informatik) studieren will (meine Arbeit ist auch teilweise mit diesem Bereich verbunden)
und plane nur ein Bachelorstudium zu machen und danach sofort in den Beruf im Bereich
Data Science einzusteigen. Der von mir ausgewählte Studiengang Data Science
(zulassungsfrei) ist neu in Deutschland und wird von nur sehr wenigen Universitäten
angeboten (in meinem Bundesland nicht), deswegen bewerbe ich mich erst in diesem
Semester, da dieser Studiengang erst zum WiSe 20/21 angeboten wird. Die Regelstudienzeit
eines solchen Bachelorstudiums beträgt 3 Jahre. Ich habe bisher insgesamt 10
Hochschulsemester in Deutschland studiert und habe bereits fünf von den erlaubten zehn
Jahre zum Studium in Deutschland verbracht. Also ich würde die Grenze von 10 Jahren nicht
überschreiten, da ich auch kein Masterstudium machen werde.

Außerdem gehe ich davon aus, dass ein gewisser Anteil meiner bisher erbrachten Leistungen
mir anerkannt werden, da es sich auch um einen technischen Studiengang handelt. Der
Wechsel an eine andere Universität (und Bundesland) muss von dem Ausländeramt
genehmigt werden. Ich habe am Dienstag den 28 Juli 2020 einen Termin bei der
Ausländerbehörde, da ich meine Aufenthaltserlaubnis verlängern muss und möchte auch
gleich den zweiten Wechsel mit einem dafür zuständigen Mitarbeiter besprechen, deswegen
benötige ich Ihre Hilfe.

Meine Frage ist: wie soll ich am besten beim Termin argumentieren, um eine Genehmigung
für den zweiten Wechsel zu erhalten? In dieser Zeit läuft die Bewerbung für Data Science
und ich muss zuerst wissen, ob ich überhaupt wechseln darf und erst dann kann ich mich
bewerben.

Vielen Dank im Voraus!

P.S.:
Ich besitze russische Staatsangehörigkeit, meine Familie lebt in Russland, ich bin ledig und
niemand von meinen Familienangehörigen arbeitet in EU und besitzt eine EU-
Staatsangehörigkeit.
Meine Aufenthaltserlaubnis zum Studium endet am 15.08.2020.

25.07.2020 | 14:43

Antwort

von


(1018)
Bertha-von-Suttner-Straße 9
37085 Göttingen
Tel: 0551 707280
Web: http://rkm-goettingen.de/gero-geisslreiter-verwaltungsrecht
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Aufenthaltserlaubnis wird verlängert, wenn der Aufenthaltszweck noch nicht erreicht ist und in einem angemessenen Zeitraum noch erreicht werden kann, § 16b Abs. 2 Satz 4 des Aufenthaltsgesetzes (AufenthG). Das gilt auch bei einem Fachrichtungswechsel, welchen Sie erneut anstreben. Die in der Verwaltungspraxis angewandte Zehnjahresfrist kann nach Ihren Worten jedenfalls eingehalten werden.

Nr. 16.2.5 der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift vom 26. Oktober 2009 sagt dazu, dass ein Studiengang- oder Studienfachwechsel später als 18 Monate nach Beginn des Studiums im Rahmen der zu treffenden Ermessensentscheidung zugelassen werden kann, wenn das Studium innerhalb einer angemessenen Zeit abgeschlossen werden kann, wobei ein angemessener Zeitraum i.d.R. dann
nicht mehr gegeben ist, wenn das Studium unter Berücksichtigung der bisherigen Studienleistungen und des dafür aufgewendeten Zeitbedarfs innerhalb einer Gesamtaufenthaltsdauer von zehn Jahren nicht abgeschlossen werden kann.

Argumente für den zweiten Wechsel im Studium sind Ihre gesundheitliche Situation in der Vergangenheit, die durch ausreichende Unterlagen darzulegen ist, das erstmalige, nach Ihrer bisherigen Ausbildung artverwandte Studienangebot "Data Science" ab WS 2020/2021 sowie der allgemeine migrationspolitische Umstand, dass die Anwerbung von Fachkräften im deutschen Interesse liegt. Die Anerkennungsfähigkeit früherer Ausbildungsleistungen verstärkt die Argumentation.

Höchst vorsorglich mache ich darauf aufmerksam, dass bis zum 15.08.2020 auf jeden Fall ein förmlicher Verlängerungsantrag gestellt werden muss, um Ihr Aufenthaltsrecht bis auf weiteres zu sichern.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben, und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Rückfrage vom Fragesteller 26.07.2020 | 13:06

Sehr geehrter Herr Geißlreiter,

ich möchte noch fragen, wie ich genau vorgehen soll. Am 28.07.20 habe ich einen Termin beim Ausländeramt und werde alle notwendigen Unterlagen persönlich einreichen, um die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis zu beantragen. Nach 2-3 Wochen muss ich meine ID-Karte beim Ausländeramt abholen.
Soll ich gleich am 28.07.20 einem dafür zuständigen Mitarbeiter die Frage stellen, ob eine Genehmigung zum Studiengangswechsel in meinem Fall möglich ist? Oder soll ich bei diesem Termin erstmal die Verlängerung beantragen und erstmal noch gar nichts zu dem Studiengangswechsel sagen, mich erstmal für Data Science bewerben und erst mit einer Zulassung den Studiengangswechsel besprechen?
Und die zweite Frage ist: falls die Ausländerbehörde den Studiengangswechsel nicht erlaubt, könnte mir in diesem Fall ein Anwalt helfen?

Vielen Dank im Voraus!

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 26.07.2020 | 16:14

Sehr geehrter Fragesteller,

eine verbindliche Entscheidung wird die Ausländerbehörde erst treffen, wenn der Änderungsantrag vorliegt bei Zulassung zum neuen Studium. Solange noch nicht klar ist, dass Sie zugelassen werden, sollten Sie am besten erst einmal nur den Verlängerungsantrag stellen.

Anwaltliche Unterstützung dürfte sich in migrationsrechtlichen Angelegenheiten durchaus empfehlen, wenn Schwierigkeiten auftauchen, weil es halt doch bei dem einen oder anderen Sachbearbeiter Vorurteile gibt.

Ich wünsche erst einmal viel Erfolg!

Beste Grüße von Gero Geißlreiter, Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(1018)

Bertha-von-Suttner-Straße 9
37085 Göttingen
Tel: 0551 707280
Web: http://rkm-goettingen.de/gero-geisslreiter-verwaltungsrecht
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Sozialrecht, Öffentliches Baurecht, Erbrecht, Ausländerrecht, Fachanwalt Verwaltungsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90264 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top! Verständlich und vor allem sehr schnelle und ausführliche Antwort! 1a+****** ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und hilfreiche Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort des Anwaltes war sehr ausführlich und hat mir sehr weitergeholfen ...
FRAGESTELLER