Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aufenthaltsbestimmungsrecht für Vater


| 19.04.2007 17:32 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Meine Frau möchte Ausziehen und natürlich unsere 4,5 Jahre junge Tochter mitnehmen.
Was muss ich als Vater tun bzw.einem Familienrichter alles vorweisen können damit ich das Aufenthaltsbestimmungsrecht bekomme???
Es ist zu erwähnen das meine Frau Vollberuffähig ist (10Std. am Tag im Durchschnitt) seit fünf Jahren in Deutschland lebt und gar keine Familienangehörige hier hat, da alle in Italien leben.
Meine Mutter kümmert sich ab 14Uhr nach dem Kindergarten um meine Tochter.Bringt Sie hin und holt Sie auch ab wenn ich nicht kann. Sehr oft tue ich dies da ich im Schichtdienst arbeite! Darüber führe ich auch zur Zeit ein Fahrtenbuch.d.h. wann die Mutter das Haus verläßt und wann Sie zurück kommt.Wer unsere Tochter zum Kindergarten bringt und wer Sie abholt!

Macht dies Sinn?Was muss ich tun um ein Richter zu überzeugen das das Kindeswohl und die Kontinuität beim Vater bzw. meiner Familie (Oma) ist?

Vielen Dank für Ihre ehrliche Antwort

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,


die von Ihnen bisher vorgenommenen Maßnahmen ist in Ordnung.


Sie müssen in einer geschlossenen Darstellung nachweisen, dass das Kindeswohl (und nur darauf kommt es an) bei der Mutter nicht bewährleistet ist und es eben an der erforderlichen Kontinität fehlt. Hierzu sind die von Ihnen bisher gemachten Aufzeichnungen notwenig.

Daneben sollten Sie aber auch noch sich vom Kindergarten bestätigen lassen, dass die Kontinuität nur dann gewährleistet ist, wenn die bisherige Regelung aufrecht erhalten bleibt.

Auch sollten Sie noch zusätzlich schon jetzt mit dem Jugendamt Kontakt aufnehmen und dort die Situation deutlich machen.


Dann wird - nach der bisherigen Sachverhaltsdarstellung - die Chance groß sein, dass das Familiengericht Ihnen als Vater das Aufenthaltsbestimmungsrecht zuspricht. Denn derzeit erscheint es im Interesse des Kindeswohl nicht geeignet, wenn die Mutter dieses inne hätte.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 19.04.2007 | 17:50

Wie ist es wenn ich morgen Arbeitslos werden sollte,aber anschließend ein halbtags Job von 0900-1400Uhr annehmen würde damit ich die Kleine zum Kindergarten bringen und abholen kann und anschließend von zu Hause weiter Arbeiten würde im Homeoffice als Immobilienmakler???

Danke für Ihre Antwort
mfg

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 19.04.2007 | 17:53

Sehr geehrter Ratsuchender,


da dann die Betreuung auch gewährleistet ist, würde dieses Ihre Position sicherlich sogar noch günstiger erscheinen lassen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"positive Reaktion!
"
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60164 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Toll. vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Meine Frage wurde ausreichend beantwortet, jedoch finde ich es nicht besonders hilfreich wenn man nur auf Paragraphen verweist, die zur Anwendung kommen, ohne deren Inhalt bzw. deren Auswirkung zu nennen. In meinem Fall hätte ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an RA Fork! Kurz und präzise auf den Punkt, zügige Rückmeldung - jederzeit gerne wieder! ...
FRAGESTELLER