Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aufenthaltsbestimmungsrecht/ Sorgerecht/ Umgangsrecht


07.06.2005 10:45 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Hallo,

meine Frau möchte sich nach 13 Ehejahren von mir trennen bzw. hat dies schon ausgesprochen. Wir leben aber noch in der gemeisnamen Wohnung.
Wir haben 3 Töchter (5/8/10) um die ich mich sehr gekümmert habe. Entsprechend tief ist die Bindung zu Ihnen.
Gestern hat meine "Nochfrau" es den Kids gesagt, auch das sie bei ihr bleiben werden, und ich ausziehen muß.
Entgegen der ersten Zusage der Mutter, bekomme ich die Kids nur noch alle 14 Tage über WE. Zunächst war von "wann immer sie und du wollt" die Rede. Wie ich erfahren habe, bekommt sie mich nicht aus der Wohnung und wenn sie klagt, dann dauert es hier mindestens 3 Monate.
Mir geht es ausschlecht, da die Kids mein Lebensinhalt sind, und ich diesen nun verlieren werde. Was raten Sie mir konkret ?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragensteller,

Ihre Online-Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen wie folgt beantworten:

In Ihrer Situation kann ich Ihnen nur ganz dringend raten, einen Anwalt vor Ort zu konsultieren. Die von Ihnen angesprochenen Umstände machen einen pauschalen Rat in schriftlicher Form nahezu unmöglich. U. U. haben Sie Anspruch auf Beratungshilfe – das hängt von Ihrer finanziellen Situation ab. Das für Sie zuständige Amtsgericht kann Ihnen hierzu Auskunft geben.

Eine Zuweisung der ehelichen Wohnung an Ihre Frau ist gerichtlich – sogar im Wege der einstweiligen Anordnung – möglich. Gleiches gilt auch hinsichtlich des Unterhaltes.

Im Bezug auf die Kinder muss eine Regelung – am besten trotz der schwierigen Situation einvernehmlich – getroffen werden. Bei wem die Kinder tatsächlich bleiben, hängt von vielen Faktoren ab. Es muss nicht sein, dass Sie bei der Mutter bleiben. Wenn dem doch so ist, müssen vernünftige Regelungen getroffen werden, dass Sie Ihre Kinder sehen und weiterhin eine Bindung besteht.

Es ist also noch nicht sicher, dass Sie die Kinder „verlieren“! Damit hier das optimale für Sie erricht werden kann, sollten Sie sich von einem Kollegen begleiten lassen, selbst wenn dadurch Kosten entstehen.

Als weiteren Rat kann ich Ihnen nur geben, noch einmal zu versuchen, mit Ihrer Frau zu reden und doch noch Einigkeit zu erzielen.

Ich hoffe, Ihre Frage trotzdem hinreichend beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Geben Sie nicht voreilig auf.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Steininger
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER