Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aufenthaltsbestimmungsrecht: Jugendamt sagt, mein Sohn bleibt bei meiner Mutter?

12.01.2010 08:49 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sascha Steidel


Sehr geehrte Damen und Herren,

mit meinem Sohn (wurde im Dez. 13 Jahre) gibt es nun seit ungefähr 1/2 Jahr Schwierigkeiten. Sobald eine Grenze gesetzt wurde entzieht er sich zur Oma - diese wohnt nur ca. 100 mtr. weit weg. Das Ganze hat sich inzwischen ziemlich hochgeschaukelt und meine Mutte - 65 Jahre, 80 % schwerbehindert, Pflegestufe 1, war gestern mit meinem Sohn beim Jugendamt und hat das Aufenthaltsbestimmungsrecht beantragt. Das Jugendamt hat mich daraufhin gesetern Abend um 16.00 Uhr angerufen und mir mitgeteilt, dass mein Sohn bei meiner Mutter bleibt. Ich habe diesem nicht zugestimmt, da ich der Meinung bin, meine Mutter kann dies gesundheitlich nicht leisten.

Das Jugendamt hat mich gar nicht gefragt, wie es zu dieser Eskalation gekommen ist, sondern einfach nur bestimmt. Muß ich jetzt schriftlich irgendetwas unternehmen?

Ich möchte nicht mit einem Anwalt gegen meine Mutter vorgehen, wenn dies vermeidbar ist. Meine Tochter hat nur erzählt (ist 1 Jahr älter) hat nur erzählt, dass mein Sohn es einfach "cool" bei der Oma findet, da es dort alles gibt - z. B. Handy, iPod, Laptop ....

Bitte sagen Sie mir, wie ich am besten vorgeshen kann.

Vielen dank.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich anhand Ihrer Schilderung wie folgt beantworten:

Als Elternteil steht ihnen das Aufenthaltsbestimmungsrecht als Teil des Sorgerechtes solange zu, wie dieses Recht nicht durch eine staatliche Entscheidung ( Jugendamt ) oder eine gerichtliche Entscheidung ( Familiengericht ) auf jemanden anderes übertragen wurde.

Die bloße Mitteilung des Jugendamtes führt nicht dazu, daß Ihnen das Aufenthaltsbestimmungsrecht entzogen wurde. Sie haben daher nach wie vor das Recht, über den Aufenthalt Ihres Kindes zu entscheiden.

Ich empfehle Ihnen aber dennoch, einen Termin mit dem/ der zustädandigen Mitarbeiter des Jugendamtes zu vereinbaren, um eine einvernehmliche Lösung des Konfliktes zu erreichen.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70110 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführliche und verständliche Antworten auf die Fragen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort, war beim Gericht und werde nun mit einem Anwalt weiter machen. Vielen Dank für den Tipp. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle, kompetente Beantwortung meines Anliegens. Sehr gut. ...
FRAGESTELLER