Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
508.857
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aufenthaltsbestimmungsrecht, Sorgerecht unbedingt lesen und mich kontaktieren EILIG

| 02.04.2011 20:07 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


in kurzen worten.
ICH SUCHE EINEN PROFI UND KEINEN FELD UND WIESEN ANWALT;
DAVON HATTE ICH SCHON EINIGE NUR KASSIEREN NICHTS ERREICHEN:
FÜR GUTE ARBEIT ZAHLE ICH ÜBERDURCHSCHNITTLICHER HONORAR
ich wohnte mit meiner frau und ihrem leiblichen sohn 17 und der leiblichen tochter 15, 10 jahre zusammen. aus der ehe gehen 2 gemeinsame kinder vor, sohn 6 tochter 3.
die ehe lief einige zeit schlecht und ich bin einige male fremd gegangen und habe mich in eine andere frau verliebt, dieser frau schrieb ich einen liebesbrief, doch aus der liebe wurde nichts so das ich den brief nicht abschickte sondern in meinem schrank vergass. einige zeit später findet meine frau scheinbar den brief aber sagt mir nichts davon. irgendwann kam der punmkt das die trennung von mir vorgeschlagen wurde. meine frau war sehr sauer aber sie sagte sie macht einen termin bei ihrer freundin, die anwältin ist. ich habe mir nichts dabei gedacht und gin mit ihr zu diesem termin, dort wurde ich von der anwältin so dermaßen zusammengeschissen, von wegen anzeige wegen sexuellem missbrauch an meiner stieftochter und so, erst jetzt verstand ich das meine frau behauptet der brief sei für meine stieftochter und wir hätten ein verhältnis. mir blieb nichteinm,al die zeit mich zu wehren und ich sagte nur ich geh jezt und ich zieh aus, ich hatte panische angst vor solchen anschuldigungen, das kann schon mal den ruin bedeuten. meine stieftochter steht natürlich hinter mir, sie hatte eh kein gutes verhältnis zur mutter.
so zog ich dann im juli 2010 aus und wohnte sodann n icht mehr mit meiner frau zusammen. im september wollte ich dann unseren gemeinsamen sohn abholen da< musste ich feststellen das meine frau in einer nacht und nebelaktino unser gemeinsames haus mit den kindern verlassen hat und ins 400 km weit entfernte fulda verzogen ist, niemand wusste was, weder die leiblichen kinder noch die stieftochter die an dem tag von einem onkel aus dem schulunterricht geholt wurde und ohne wissen nach fulda verbracht wurde.
wir haben für die beiden kleinen das gemeinsame sorgerecht sie kann doch n icht einfach so verschwinden oder?
ich habe am selben tag einen anwalt aufgesucht der dann alles mögliche veranlasst hat, eilverfahren sorgerecht aufenthaltsrecht etc. was bislang dabeiu raus kan ist6 das ich nach 6 monaten 2 mal mit meinen kindern telefonieren konnte einmal 7 minuten und einmal 3 minuten.
sie verweigert mir meine kinder mit der begründung das es sich dann nichtz vermeiden lässt das ich meine stieftochter sehen würde und das will meine frau nicht.
ihr anwalt der auch ihr cousin ist unterstützt sie dabei.
ich habe bislang einen ordner voll schriftverkehr und sonst nichte erreicht ausser einige rechnungen die ich zahlen musste.
geld spielt keine rolle ich brauche einen abgewichsten anwalt der sich nicht vor den ander54en in die hose macht, ich wäre bereit im erfolgsfalle wenn es erreicht wird das meine frau in die nähere umgebung zurück kommt eine ghroße noch verhandelbare summe zu zahlen. ich rede da nicht nur von 2000 oder 3000 euro

Sehr geehrter Fragesteller,

anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und der angebotenen Vergütung in Höhe von 20,000 EUR brutto beantworte ich Ihnen Ihre Frage wie folgt:

Zunächst darf ich Sie darauf hinweisen, daß kein Anwalt für kein Geld der Welt und auch kein Richter Ihre Frau zwingen kann, an einem bestimmten Ort zu wohnen und zu leben. Die Vereinbarung eines von Ihnen angebotenen Erfolgshonorars ist im übrigen nicht zulässig, sondern die Anwaltsgebühren richten sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgetz. Das bedeutet, daß in zivilrechtlichen Streitigkeiten der Gegenstandswert der Angelegenheit maßgeblich ist für die entstehenden Gebühren.

Ferner ist die Frage des Sorgerechts von der des Aufenthaltsbestimmungsrecht zu trennen. Selbstverständlich können Sie das gemeinsame Sorgerecht auch über eine größere Entfernung hin gemeinsam ausüben, da hiervon nur die wesentlichen Entscheidungen, wie z.B. die Einwilligung in eine Operation, Schulwechsel, etc. betroffen sind.

Hiervon zu unterscheiden ist die Frage, wem das Aufenthaltsbestimmungsrecht zusteht, also, bei welchem Elternteil die Kinder grundsätzlich wohnen. Für die Entscheidung darüber, wem das Aufenthaltsbestimmungsrecht zugesprochen wird, ist ausschließlich das Wohl der Kinder ausschlaggebend. Üblicherweise hat der andere Elterneteil, bei dem die Kinder nicht wohnen, das Recht, seine Kinder regelmäßig zu sehen und Kontakt zu Ihnen zu haben. Weshalb Sie in den vergangenen 6 Monaten mit Ihren Kindern nur kurz telefonieren durften, sie aber nicht sehen durften, geht aus Ihren Angaben nicht hervor. Die Tatsache, daß Sie dann auch Ihre Stieftochter sehen würden, ist sicherlich kein hinreichendes Argument. Sollte allerdings nach den Angaben Ihrer Frau eventuell der Verdacht des Mißbrauchs gegen Sie im Raume stehen, wäre dies ein schwerwiegender Grund, Ihnen das Umgangsrecht zu untersagen.

Sie sollten daher wenigstens einen Antrag auf Übertragung eines regelmäßigen Umgangsrechts stellen, damit Sie Ihre Kinder regelmmäßig sehen können. Die Entscheidung hierüber fällt das zuständige Gericht unter Mithilfe des Jugendamtes, maßgeblich ist hierbei, wie gesagt, ausschließlich das Wohl des Kindes.
Ich darf Sie darauf hinweisen, daß dieses Portal lediglich dazu dient, anhand des angebotenen Einsatzes eine erste rechtliche Einschätzung abzugeben. Eine vollumfängliche anwaltliche Beratung ist dadurch nicht zu ersetzen, da sich aufgrund geringfügiger Änderungen des Sachverhaltes oder durch das Weglassen von Details grundsätzlich eine völlig rechtliche Berurteilung der Angelegenheit ergeben kann.

Rechtsanwältin
Claudia Bertram

Nachfrage vom Fragesteller 03.04.2011 | 13:36

dass ist nicht die antwort die ich wollte, wenn sie den text gelesen haben habe ich all das was sie schreiben schon gemacht, habe ich mich da irgendwie unklar ausgedrückt. und sexueller missbrauch steht nur so im raum und fand natürlich nicht statt. meine stieftochter wurde dazu befragt vom jugendamt und vom rechtsbeistand sowie einer familienpsychologin, nur scheinbar glaubt ihr keiner. wir haben ein super verhältnis ansonsten und ich habe sie über 10 jahre groß gezogen. also das ist schwachsinn alles.
ausserdem ist sie bald 16 und sexueller missbrauch istr doch klar geregelt, der kann mit sicherheit nicht über einen brief stattfinden in dem steht ich liebe dich, schon garnicht wenn nicht mal der name des empfängers und des absenders auf dem gesamten brief stehen.
kein hinweis an und von wem und keinerlei details. und der brief lag in meinem zimmer. meine frau behauptet nur ihn bei ihrer tochter gefunden zu haben um mich fertig zu machen.
in der letzten anhörung redete ihr anwalt nur davon wie das jugendamt den kleinen kindern beibringen will wenn die stieftochter mich mit 18 heiraten will.
ich weiß nicht wie der auf sowas kommt, zumal es ja nicht verboten ist wenn ich meine stieftochter tatsächlich heiraten würde wenn sie 18 ist oder?
sie ist nicht adoptiert von mir soviel noch vorab.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 03.04.2011 | 19:27

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre erste Anfrage war in der Tat sehr unklar ausgedrück. Nach nochmaliger Überprüfung isrt die einzige Frage, die ich entdeckt habe, folgende:

wir haben für die beiden kleinen das gemeinsame sorgerecht sie kann doch n icht einfach so verschwinden oder?

Ihre Frau kann, um die Trennung von Ihnen zu vollziehen, aus der gemeinsamen Wohnung oder dem Haus ausziehen. Wie ich Ihnen bereits mitgeteilt habe, ist es auch über eine größere Entfernung möglichk, das gemeinsame Sorgerecht auszuüben. Weiter Fragen konnte ich in Ihrer Anfrage nicht entdeckn.

Bezüglich Ihrer Nachfrage teile ich Ihnen mit, daß es richtig ist, daß Sie Ihre Stieftochter geschieden ist, sofern Sie 18 Jahre alt ist und Sie geschieden sind.

Rechtsanwältin Bertram

Bewertung des Fragestellers 03.04.2011 | 13:27

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"die antworten der anwältin ergaben sich leider schon aus meiner fragestellung. ich habe geschrieben das all diese schritte die sie mir vorschlägt doch schon von mir eingeleitet wurdenich bin auf der suche nach einem anwalt der sich nicht in die hose macht und nicht nach einer die mir nach dem mund redet und wiederholt was ich schon gesagt habe. das habe ich auch explizit in der überschrift und im text erwähnt.
antwort völlig unbrauchbar"
Stellungnahme vom Anwalt:
Es ist nicht richtig, daß sich die Antworten bereits aus dem geschilderteten Sachverhalt ergaben. Die Ausführungen des Fragestellers waren insgesamt etwas wirr und schwer verständlich geschrieben, die Fragen undeutlich bezw. überhaupt nicht als Fragen formuliert. Die Ausführungen des Fragestellers, er suche "keinen Wald- und Wiesenanwalt, der sich in die Hosen mache", beinhaltet leider keine Fragestellung. Auch die Angaben, der Fragesteller würde dem von ihm gesuchten Anwalt ein besonders hohes Honorar in Aussicht stellen, wenn es diesem gelänge, seine Frau dazu zu bewegen, wieder in seine Nähe zu ziehen, stellten keine Frage dar.
Die Ausführungen des Fragestellers bezüglich des ihm vorgeworfenen Mißbrauchs seiner Stieftochter waren mehr als ebenfalls unverständlich. Die Nachfrage des Fragstellers wurde von mir entsprechend beantwortet, so daß die Behauptung, die Antwort sei völlig unbrauchbar, schlichtweg falsch ist!
FRAGESTELLER 03.04.2011 3/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66439 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Hat mir sehr geholfen, wenn auch meine Chefin das nicht einsehen will. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vieln Dank für die Schnelle und präzise Antwort. - Alles Bestens - ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, vielen Dank für Ihre Antwort. Ihre Ausführungen waren sehr ausführlich und vor allen Dingen gut verständlich. Den Text für die Öffnungsklausel konnte ich sofort in den Mietvertrag übernehmen, ... ...
FRAGESTELLER