Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aufenthaltgenähmigung

22.03.2012 20:48 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


21:44

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin ALG2 Empfänger(seit mehr als 4 Jahren) und werde nun in der Türkei eine Vollzeitstelle(Unbefristeten Arbeitsvertrag )annehmen.
Ich bin verheiratet und habe eine Tochter (4j.)und sie hat die deutsche Staatsbürgerschaft. Meine Frau hat eine Unbefristete Aufenhalts- genehmigung. Mein Aufenthaltgenehmigung läuft in November'12 ab. Unsere Anmeldung wird weiterhin hier in Berlin bleiben und als 2.Wohnsitz wird es die Türkei sein.
Da ich ja nach paar Jahren zurück nach Deutschland kommen werde, lautet meine 1.Frage ob ich meine Aufenthaltsgenehmigung jetzt schon verlängert bekommen könnte, da eine Verlängerung erst, frühstens 3 monate vor ablauf ist.
2.Frage ist ob ich alle 6 Monate jedesmal nach Deutschland einreisen muss.

Bitte um schnelle Antwort.

Gruß aus Berlin.

22.03.2012 | 21:27

Antwort

von


(416)
Kurfürstendamm 167-168
10707 Berlin
Tel: 030 577 057 75
Web: http://www.kanzlei-grueneberg.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Nein, eine Verlängerung ist derzeit nicht möglich. Zwar darf der Antrag jetzt gestellt mit Wirkung ab Nov.2012. Dies hat aber für Sie offensichtlich keinen Vorteil.

Die Aufenthaltserlaubnis ist von Gesetzes wegen erloschen (ohne, dass es einer besonderen Entscheidung der Ausländerbehörde bedarf), wenn

der Ausländer aus einem seiner Natur nach nicht vorübergehenden Grunde ausreist, oder der Ausländer ausgereist und nicht innerhalb von sechs Monaten oder einer von der Ausländerbehörde bestimmten längeren Frist wieder eingereist ist.

§ 51 AufenthG: Beendigung der Rechtmäßigkeit des Aufenthalts; Fortgeltung von Beschränkungen .-

Da Sie eine unbefristete Tätigkeit annehmen werden, dann ist Nr. 6 gegeben. Sie werden ja nicht nur vorübergehend Deutschland verlassen.

Es ist aber auch so, dass abgesehen davon, kürzere Reisen nach Deutschland, nur um die 6 Monate Frist nicht zu verpassen, nicht ausreichend sind, um die Aufenthaltserlaubnis aufrechtzuerhalten.

Dass Sie die Abmeldung nicht tätigen, ändert daran nichts.

Wenn der Aufenthaltstitel erloschen wäre, dann reisen Sie unerlaubt, auch wenn auf dem Pass ein Aufenthaltstitel zu finden ist. Sie hätten dann erneut ein Visum zu beantragen.

Anderes kann gelten, wenn Sie Türke sind. Nach Art. 7 ARB 1/80 könnten Sie eine längere Frist haben, die allerdings die Rechtsprechung noch nicht geklärt hat. Er ist aber auf jeden Fall Länger als 6 Monate. Die Prüfung, ob Sie dieses Recht haben, vorausgesetzt, Sie haben die türkische Staatsangehörigkeit, würde den Rahmen dieser Frage sprengen. Sie können mich diesbezüglich bei Bedarf kontaktieren.

Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.
Mit freundlichen Grüßen

Ernesto Grueneberg, LL.M.
Abogado
Mitglied der Rechtsanwaltskammern Berlin & Madrid

Köthener Straße 44
10963 Berlin

info@kanzlei-potsdamerplatz.de
Tel.: 030 2318 5608
Fax.: 030 577 057 759


Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg, LL.M.
Fachanwalt für Migrationsrecht

Rückfrage vom Fragesteller 22.03.2012 | 21:37

hallo herr grueneberg,

ich und meine frau sind türke.

gruß aus wedding

saygi

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 22.03.2012 | 21:44

Wie gesagt, es spricht vieles dafür, dass Ihnen eine längere Zeit zur Verfügung stünde. Dies kann ich aber erst nach eingehender Prüfung der "Ausländerbiographie" beider Ehepartner prüfen.

Bei einer Abwesenheit von mehr als zwölf aufeinanderfolgenden Monaten, ohne dass die Abwesenheit der Erfüllung militärischer Pflichten, d.h. regelmäßig der Ableistung des Wehrdienstes in der Türkei, diente, folgt dass auch bei Vorliegen sonstiger wichtiger Gründe grundsätzlich von einem Erlöschen der Rechtsstellung aus Art. 7 ARB 1/80 auszugehen ist.

Unabhängig vom Grund des Auslandsaufenthalts tritt ein Erlöschen stets ein, wenn der Betroffene sich zwei aufeinanderfolgende Jahre außerhalb Deutschlands aufgehalten hat.

Wenn der Ausreise nicht vorübergehender Natur ist und dies der Aufnahme einer unbefristeter Stelle ist, dann sollte die Aufenthaltserlaubnis schon unmittelbar nach Ausreise erloschen sein.

Mit freundlichen Grüßen

ANTWORT VON

(416)

Kurfürstendamm 167-168
10707 Berlin
Tel: 030 577 057 75
Web: http://www.kanzlei-grueneberg.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Fachanwalt Migrationsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81014 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort. Sehr verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam sehr schnell und überdies wurde die Rückfrage prägnant und zügig beantwortet. Ich würde mich jederzeit wieder vertrauensvoll an ihn wenden. Jedem, der dringend juristischen Rat sucht, nur zu empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr Freundlich und kompetent sehr Ausführlich weitergeholfen nur zu Empfehlen . Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER