Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aufenthalt Kinder Deutsch -italienische Scheidung

06.02.2012 11:48 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich bin Deutsche, mein Ex Italiener. Wir haben 2 Kinder, 13 und 8 Jahre, lebten immer in Italien.
Ich wollte schon bei der Trennung vor ca. 5 Jahren zurück nach Deutschland, das wurde mir gerichtlich verwehrt.
Meine Kinder sprechen perfekt deutsch, besuchen hier eine deutsche schule.
Ich will nun mit den Kindern zurück nach Italien, welche Möglichkeiten gibt es?
Ab wieviel Jahren können die Kinder selber entscheiden?????
Die Kinder leben bei mir, aber mein Ex sieht sie regelmässig.
Beide Kinder möchten auch gerne in deutschland leben, Norddeutschland.
Ist es möglich, dass ich und die Kinder gezwungen sind, in Italien zu leben, bis die Kinder volljährig sind????

Bitte helfen Sie mir!!

06.02.2012 | 12:55

Antwort

von


(2421)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,


hier werden Sie nicht umhin kommen, eine gemeinsame Entscheidung mit dem Kindesvater herbeizuführen.

Unabhängig von der Frage, wem im Scheidungsrecht das Sorgerecht zugesprochen worden ist, bedarf es bei einer solch elementar wichtigen Frage immer der gemeinsamen Entscheidung der Eltern.

Ohne Zustimmung des anderen Elternteils ist es nicht gestattet, den Wohnsitz der Kinder außerhalb von Italien zu verlegen. Dieses würde eine Verletzung im Sinne des Art. 3 HKÜ darstellen.

Ist diese Entscheidung nicht möglich, bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als dann erneut das gerichtliche Verfahren einzuleiten.


Das Gericht entscheidet dabei allein im ideellen und materiellen Interesse der Kinder, wobei das älteste Kind (da über 12 Jahre) im Verfahren zwar angehört wird, aber keine eigenständige Entscheidungen bis zur Volljährigkeit treffen kann. Das Gericht kann vielmehr von den geäußerten Wünschen abweichen, wenn es das Kindeswohl erfordert.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php


ANTWORT VON

(2421)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90223 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Eine sehr sehr schnelle (<2h) und ausführliche sowie passende Antwort. Super Service vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Sehr freundlich und hilfreich. Würde ich bei einem nächsten Fall, gern wieder Fragen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent. Danke ...
FRAGESTELLER