Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aufenhaltsrecht in DE?

27.10.2009 22:32 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Hallo, ich habe mehrere Fragen:

1. ) Ich bin spanische Staatsbürgerin wohne aber in Deutschland. Nun möchte ich gerne meinen Türkischen Freund heiraten. In der Türkei. Danach möchte ich ein Visum auf Familienzusammenführung nach DE stellen. Ist dies ohne weiteres möglich, da ich keine Deutsche Staatsbürgerin bin?

3.) Erhält mein Mann dann später eine Aufenthaltserlaubnis für DE bei der ABH in Deutschland? Mit Spanien haben wir ja "eigentlich" nichts am Hut.

2.) Mein Verlobter kommt mich demnächst für vorerst 3 Wochen besuchen (mit einem Besuchsvisa). Ist es ohne Probleme möglich dieses Visa zu verlängern (bis zu 3 Monate)?

Ich hoffe, sie können mir hier einen Rat geben, danke

Sehr geehrte Ratsuchende,

sofern Ihr Verlobter nach Deutschland kommt, können Sie während seines Aufenthalts die Ehe miteinander schließen. Er müsste dann nicht mehr zurück in die Türkei und könnte hier eine Aufenthaltserlaubnis beantragen, weil Sie spanische Staatsangehörige und damit Unionsbürgerin sind.

Sollte er zuück möchten, ist es Ihnen selbstverständlich unbenommen in der Türkei die Ehe zu schließen und danach Ihren Ehegatten nach Deutschland zu holen. Als Unionsbürgerin mit Wohnsitz in Deutschland kann Ihr Ehegatte Ihnen bei Vorliegen der übrigen Voraussetzungen nach Deutschland nachziehen.

Mit freundlichen Grüßen

Korkmaz
Rechtsanwalt

Ergänzung vom Anwalt 28.10.2009 | 14:17

Bezüglich des Antrags auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis nach einem Besuchervisum verweise ich auch im Himblick auf die Ausführungen meines Kollegen auf die Vorschrift des § 39 Abs. 1 Nr. 3 AufenthV und die Entscheidung des EuGH vom 25.07.2008, (C-127/08).

Der EuGH hat mit Urteil vom 25. Juli 2008 (C-127/08) in der Rechtssache Metock u.a. eine wichtige Entscheidung zum Familiennachzug von drittstaatsangehörigen Familienangehörigen von Unionsbürgern getroffen.

Bitte haben Sie verständnis dafür, dass die Antwort Ihrem Einsatz entsprechend in dieser Kürze erfolgt. Für weitere Fragen stehe ich Ihnen jedoch gerne auch über die "Direktanfrage" zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Korkmaz
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70465 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, kompetente und ausführliche Beratung! Dankeschön!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Habe etwas gewartet auf die Antwort, aber mein Angebot von € 25 war ja auch das Minimum, das man bieten kann, da stürzt sich nicht jeder Anwalt sofort darauf. Alles OK, ganz gutes System. Wer es sehr eilig hat, muss halt etwas ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank, Sie haben mir sehr geholfen! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen