Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aufenhaltsgenehmigung

| 05.02.2016 08:01 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


16:33

Zusammenfassung:

Ehegattennachzug zu Ausländern im Bundesgebiet; Einreise ohne Visum für US-Amerikaner bzw. Schengen- oder nationalem Visum

Sehr geehrte(r) Rechtsanwalt,

Ich bin ein U.S. Staatsbuerger in Pension und will mit meiner Thailandischen Ehefrau und unseren 3 Monate alten Sohn (U.S. Buerger) nach Deutschland umziehen.
Kann meine Ehefrau mit einer Tourist Visa nach Deutschland umziehen und koennen wir alle drei eine Aufenhaltsgenehmigung erhalten?
Ich sprach mit dem deutschen Konsulat hier in Bangkok und Sie hat mir gesagt das ich keine Grundlage fuer einen Aufenhaltsgenehmigung habe?!

Mit feundlichen Gruessen

05.02.2016 | 08:29

Antwort

von


(1730)
Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Für US-amerikanische Staatsbürger gilt zwar nach der Aufenthaltsverordnung (AufenthV), § 41 Vergünstigung für Angehörige bestimmter Staaten

"Staatsangehörige von Australien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, von Neuseeland und der Vereinigten Staaten von Amerika können auch für einen Aufenthalt, der kein Kurzaufenthalt ist, visumfrei in das Bundesgebiet einreisen und sich darin aufhalten. Ein erforderlicher Aufenthaltstitel kann im Bundesgebiet eingeholt werden.
[...]
(3) Ein erforderlicher Aufenthaltstitel ist innerhalb von 90 Tagen nach der Einreise zu beantragen."

Das gilt aber nicht für die Staatsangehörigen anderer Staaten.

Ein Schengen-Visum reicht da leider ebenfalls nicht aus - da benötigt Ihre Ehefrau ein nationales Visum für den Ehegattennachzug, was mehr Voraussetzungen erfüllen muss als ein Schengen-Visum.

Das Gesetz über den Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit und die Integration von Ausländern im Bundesgebiet (Aufenthaltsgesetz - AufenthG) regelt sodann in § 29, Familiennachzug zu Ausländern:

"(1) Für den Familiennachzug zu einem Ausländer [Ihnen] muss

1.
der Ausländer eine Niederlassungserlaubnis, Erlaubnis zum Daueraufenthalt – EU, Aufenthaltserlaubnis oder eine Blaue Karte EU besitzen und

2.
ausreichender Wohnraum zur Verfügung stehen."

Das heißt, Sie müssen diese vorab im Ausland schon einmal angehen/abklären.

Gängige Aufenthaltszwecke sind eine (un-)selbstständige Beschäftigung, Ausbildungen usw.

Man kann aber das Ganze auch praktisch so laufen lassen, dass Ihre Ehefrau arbeitet und Sie praktisch nachziehen.

Das wäre sehr viel einfacher, wenn Sie pensioniert sind.

Denn ansonsten fehlt Ihnen der Aufenthaltszweck, der aber gegeben wäre, wenn Sie zu Ihrer Ehefrau nachziehen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Daniel Hesterberg

Rückfrage vom Fragesteller 05.02.2016 | 09:17

Sehr geehrter Rechtsanwalt,

Fuer die selbstaendige Beschaeftgung koennte fuer meine Ehefrau dass teilnehmen an einem Deutschen Sprachkurs gelten? (ausbildung)?!

Mit fruendlichen Gruessen

Rückfrage vom Fragesteller 05.02.2016 | 11:20

Sehr geehrter Rechtsanwalt,

Fuer die selbstaendige Beschaeftgung koennte fuer meine Ehefrau dass teilnehmen an einem Deutschen Sprachkurs gelten? (ausbildung)?!

Mit fruendlichen Gruessen

Wilhelm Skutans

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 06.02.2016 | 16:33

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Nachfrage (und Bewertung), die ich gerne wie folgt beantworte:

Das würde leider schon vorher verlangt werden, ein Sprachkurs, und würde nur kurzfristig für die Dauer des (weiteren) Sprachkurses weiterhelfen.

Anders wäre es, wenn sich eine Beschäftigung oder ein Studium daran anschließen würde.

Ich hoffe, Ihnen damit gedient zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Hesterberg
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 05.02.2016 | 09:29

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Sehr geholfen, verstaendlich, sehr ausfuerlich, fruendlich und werde den Anwalt weiter Empfehlen

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 05.02.2016
5/5,0

Sehr geholfen, verstaendlich, sehr ausfuerlich, fruendlich und werde den Anwalt weiter Empfehlen


ANTWORT VON

(1730)

Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Baurecht, Verwaltungsrecht, Ausländerrecht