Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aufenhalt und Arbeitgebern wechseln

30.07.2021 18:46 |
Preis: 40,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


Ich wohne in Dresden und habe gerade meinen ersten Job bekommen mit einem unbefristeten Arbeitvertrag. Leider dieser Job mir gar nicht gefällt, deswegen möchte schon nach 1 Monat neue Jobs suchen. zurzeit habe ich eine Fiktionsbescheinigung vom Ausländerbehorde bekommen, gilt bis April, 2022. Ich habe schon einen Termin vereinbart , mein offizielles Aufenthaltserlaubnis für 4 Jahre zu bekommen am September, das mit meinem jetzigen Arbeitgeber verbunden ist.

Die Frage ist, wenn ich bevor September schon kündigen, fällt diesen Termin schon aus oder was werde passieren.
Und wenn ich neuen Job bekomme und den 4 Jahr Erlaubnis im Hand, soll ich nochmal einen Termin mit Behörde vereinbaren und alle Prozess wieder machen oder kann ich weiterhin es nutzen. Was ist die Situation, wenn mein neuer Job befristet ist, bekomme ich weniger Zeitraum?

31.07.2021 | 09:17

Antwort

von


(1781)
Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Richtig, ist der neue Job zeitlich befristet, würde die Aufenthaltserlaubnis nur für einen kürzeren Zeitraum ausgestellt werden und es würde aufgrund der Befristung intensiver geprüft werden, ob der Lebensunterhalt bestritten werden kann. Das darf die Ausländerbehörde bei der Prüfung berücksichtigen.

Ansonsten sollten Sie unverzüglich ab nächster Woche alles mit der Ausländerbehörde abklären, da Sie schließlich von Gesetzes wegen gehalten sind, das zu erledigen, insbesondere es deshalb wichtig ist, weil Ihr derzeitiger Aufenthaltstitel an das jetzige Arbeitsverhältnis gebunden ist. Ich würde letzteres also nicht kündigen, bevor Sie mit der Ausländerbehörde darüber gesprochen haben und in die weitere Planung gehen.

Arbeitsrechtlich wäre das zwar nicht das Problem, aber eben ausländerrechtlich, wobei Sie im Ergebnis durchaus eine neue Arbeitslosigkeit bei einem anderen Arbeitgeber annehmen dürfen, sofern das Ihrer Ausbildung entspricht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Daniel Hesterberg

ANTWORT VON

(1781)

Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Baurecht, Verwaltungsrecht, Ausländerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90404 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und sehr ausführliche Antwort. Sehr netter Anwalt den ich nur empfehlen kann ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Werkstatt ASS hat sich zurückgemeldet...Ich solle anrufen um einen Termin fürs durchchecken ausmachen....bestehe ich jetztdrauf und gebe auch nach dem Bgabetermin bekannt, dass ich eine Frist von zwei Wochen einräumen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und gut verständlich. Eine Nachfrage wurde auch zeitnah beantwortet. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER