Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auf Schreiben eines Anwaltes reagieren?


24.08.2005 14:27 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Ich habe als Klein-Gewerbetreibender Post vom Anwalt eines Kunden bekommen, der mich über den Rücktritt vom Kaufvertrag in Kenntnis setzt und auffordert die Summe zurückzuzahlen.
Sollte ich dies nicht tun würde er Klage erheben.

Ich habe schon einmal vorher geantwortet und frage mich jetzt, ob ich verpflichtet bin auf das Schreiben des Anwaltes wieder zu anworten oder kann ich auch warten bis die Klage kommt? Das Schreiben des Anwaltes wird immer komplexer und ich weiß, dass er ohnehin die Klage erheben wird.
Ist es später vor Gericht vorteilhafter wieder geanwortet zu haben oder kann ich jetzt warten und dann alles komplett dem RA übergeben?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragensteller,

Ihre Online-Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen wie folgt beantworten:

Niemand kann Sie zwingen, auf das Schreiben des RA zu antworten.

Ob eine Antwort sinnvoll ist, kann ich natürlich nicht beurteilen – gehe aber davon aus, dass Ihr erstes Schreiben alles notwendige enthält. Ich wüsste nicht, warum das Verstreichen der Frist nachteilig für Sie im Gerichtsverfahren sein sollte (außer das Sie damit natürlich Anlass zur Klage gegeben haben).

Wenn Sie nicht nochmals antworten wollen, dann lassen Sie es einfach. Sollte es tatsächlich zur Klage kommen, können Sie alles einem Kollegen übergeben. Selbstverständlich stehe auch ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sie sollten nur überlegen, ob eine Prüfung der Rechtslage vor Klageerhebung nicht sinnvoll ist.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Für evtl. Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Steininger
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER