Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auf Bewährung und nun des Diebstahls beschuldigt, muss ich ins Gefängnis?

24.07.2012 13:32 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe ein ernsthaftes Problem, heute wurde ich wegen des Diebstahls beschuldigt.

Ich war gegen 11.00 Uhr heute bei Kaufland. Da habe ich mir Duschgel und Tagescreme gekauft und habe da knapp 28,00 Euro bezahlt und habe den Kassenbon nicht mitgenommen da ich das bei solchen Sachen nie mache.
Nun bin ich dann erstmal runter gefahren nach Tedi zu einem anderen Geschäft das sich auch in dem Gebäude befindet und habe da durchgestöbert.
Dann ist mir eingefallen das ich noch etwas vergessen habe bei Kaufland, und bin nochmals hochgegangen mit den Produkten die ich vorher gekauft habe in meiner Handtasche.
Da habe ich mir dann noch Kleinigkeiten geholt und Schminke, da ich meine Hände voll hatte habe ich die Schminke in meiner Handtsche gesteckt, habe aber diese an der Kasse bezahlt.
Nun hielt mich ein Dedektiv auf und sagte ich sollte ihm meine Handtasche zeigen das habe ich dann gemacht und ich hatte ja zu nix ein Kassenbon. Also beschuldigte er mich des Diebstahls der Produkte die ich vorher dort gekauft habe, den Kassenbon der Ware die ich gerade gekauft habe, konnte nochmal ausgedruckt werden, und daher sah er auch das die Schminke bezahlt war, aber die Produkte vorher hat er dann da behalten und mich deswegen wegen Diebstahl beschuldigt.
Ich hatte die Sachen aber vorher bezahlt.
Und nun habe ich eine Anzeige bekommen. Da ich nicht beweisen konnte das ich die ware bezahlt habe, er sagte nur das glaubt ihnen doch kein Mensch.
Der Wert dieser Sachen liegt bei den ca 28,00 Euro

Das Problem ist ich habe Bewährung, am laufen und sie wurde schon verlängert ich glaube ein oder 2 Mal
Genau weiss ich das nicht, was soll ich denn jetzt machen??

Muss ich jetzt wieder vor Gericht??? Ich meine ich habe ja keine Beweise, das ich es vorher schon bezahlt hatte, und was soll ich dann der Polizei sagen wenn ich eingeladen werde?? Muss ich da überhaupt hin und gibtt es eine Möglichkeit das Verfahren einzustellen??? Ohne das ich vor Gericht muss?? Denn das wird mir ja wirklich kein Mensch glauben, aber es war nunmal so, ich habe nicht dadran gedacht die Sachen aus meiner Tasche erst ins Auto zu bringen.
Muss ich jetzt ins Gefängnis??
Das Problem auch noch meine letzte wurde wegen Diebstahl verlängert

Icvh hoffe sie können helfen



Lg Giessica

Sehr geehrte Ratsuchende,


die Aussichten in Ihrer Sache sehen denkbar schlecht aus. Ihr Verhalten, mit bezahlter Ware ohne Kassenbon wieder in den Markt zu gehen, hat die Sache dabei nicht besser gemacht.

Die Zahlung müsste nachgewiesen werden. Sind keine Zeugen vorhanden, besteht eventuell noch die Möglichkeit, Ihre Zahlung durch folgendes nachzuweisen:

Bei Kassenschluss und oder Kassenübergabe wird ein Abgleich gemacht. Auch könnte die abendliche Kassenprüfung die Zahlung nachweisen. Darauf sollten Sie drängen.

Ich rate Ihnen dringend jetzt sofort einen Kollegen vor Ort zu beauftragen, damit diese Kassenprüfung heute noch durchgeführt und das Ergebnis zu Ihren Gunsten festgehalten werden könnte.

Ist der Nachweis der Zahlung nicht möglich, werden Sie mit einer Freiheitsstrafe rechnen müssen. Eine nochmalige Bewährung wird dann sicherlich nicht in Betracht kommen. Aber dieses ist die erste Einschätzung. Zur abschließenden Beurteilung wäre die Akteneinsicht notwendig.

Sie sollten am besten ohne anwaltliche Rücksprache keine Angaben zur Sache machen. Beauftragen Sie also SOFORT einen Kollegen vor Ort. Nur so kann vielleicht auch der Zahlungsnachweis erbracht werden.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php

Nachfrage vom Fragesteller 24.07.2012 | 14:19

Einen Zeugen habe ich mein Nachbar war dabei und wegen dem rest ich ahbe hausverbot dort aber ich seh zu das jemand dahin geht und versucht da den Bon zu bekommen wenn nicht würde ein zeuge ausreichen??
Und kommt das dann vor Gericht??

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 24.07.2012 | 14:35

Sehr geehrte Ratsuchende,

ein Zeuge ist sicherlich ein Vorteil.

Dieser Zeuge sollte jetzt schon alles niederschreiben.

Glaubt die Staatsanwaltschaft die Angaben, besteht die Chance, dass das Verfahren eingestellt wird.

Zu einer Gerichtsverhandlung kommt es dann nicht.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70197 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche Antwort, die uns (nach der Rückfrage zum Verständnis) sehr geholfen hat. Wir empfehlen Herrn Dr. Maritzen gern weiter. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam sehr schnell. In meinem Fall bin ich aber zu dem Schluss gekommen einen Fachanwalt vor Ort aufzusuchen. Es ist ein Grenzfall und jedes Detail ist sehr wichtig. Dies kann online nicht zufriedenstellend beantwortet ... ...
FRAGESTELLER