Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auenthaltsgenehmigung unbefristet

05.10.2014 15:40 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung:

Ob das Arbeitsverhältnis eine Probezeit hat oder nicht, ist für als Erteilungsvoraussetzung für einen Aufenthaltstitel nicht unbedingt entscheidend, sondern vielmehr die dauerhafte Sicherung des notwendigen Lebensunterhalts

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich habe bezüglich der niederlassungserlaubnis eine Frage;

Ein Freund von mir ist seit 3,4 Monaten in Deutschland. Seit drei Jahren ist er mit meiner Freundin verheiratet. Er hat den B1 Deutsch Kurs, seit 1,5 Jahren hat er Arbeit und zahlt Steuern und Sozialversicherung. Die Ehe besteht nach wie vor.

Er ist über eine Leihfirma bei der Firma angestellt. Jetzt hat er im Sommer zu einer anderen Leihfirma gewechselt, da er dort mehr Gehalt verdient. Er ist aber nach wie vor an dieselbe Firma ausgeliehen. Das heißt an seiner Arbeit als solches hat sich nichts geändert. Erhalt einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Und hat Zwischenzeugnisse von dieser Firma.

Laut Gesetz für die Erteilung der Niederlassungserlaubnis, muss er die eheliche Lebensgemeinschaft, den Deutschkurs und eine Arbeit mit eignem Einkommen nachweisen.

Wie wichtig ist es ob er Probezeit hat oder nicht?

Vielen Dank für die Rückmeldung

05.10.2014 | 16:13

Antwort

von


(1746)
Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Das ist nicht unbedingt entscheidend - im Einzelnen:

§ 9c Aufenthaltsgesetz - Lebensunterhalt - sieht dazu vor:

"[Die für jeden Aufenthaltstitel notwendigen] Feste[n] und regelmäßige[n] Einkünfte [...] liegen in der Regel vor, wenn

1.
der Ausländer seine steuerlichen Verpflichtungen erfüllt hat,

2.
der Ausländer oder sein mit ihm in familiärer Gemeinschaft lebender Ehegatte im In- oder Ausland Beiträge oder Aufwendungen für eine angemessene Altersversorgung geleistet hat, soweit er hieran nicht durch eine körperliche, geistige oder seelische Krankheit oder Behinderung gehindert war,

3.
der Ausländer und seine mit ihm in familiärer Gemeinschaft lebenden Angehörigen gegen das Risiko der Krankheit und der Pflegebedürftigkeit durch die gesetzliche Krankenversicherung oder einen im Wesentlichen gleichwertigen, unbefristeten oder sich automatisch verlängernden Versicherungsschutz abgesichert sind und

4.
der Ausländer, der seine regelmäßigen Einkünfte aus einer Erwerbstätigkeit bezieht, zu der Erwerbstätigkeit berechtigt ist und auch über die anderen dafür erforderlichen Erlaubnisse verfügt.

Bei Ehegatten, die in ehelicher Lebensgemeinschaft leben, genügt es, wenn die Voraussetzung nach [...] Nr. 4 durch einen Ehegatten erfüllt wird."

Zu eben dieser Nr. 4 gilt:

Ob das Arbeitsverhältnis (noch) eine Probezeit hat oder nicht, ist nicht entscheidend. Eine Befristung wäre da schädlich, nicht jedoch grundsätzlich eine so gut wie immer bei einem Arbeitsverhältnis vorhandene Probezeit.

Es ist seitens der Ausländerbehörde allerdings zu prognostizieren, ob "dauerhaft", also für einen längeren Zeitraum der Lebensunterhalt gesichert ist.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Daniel Hesterberg

ANTWORT VON

(1746)

Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Baurecht, Verwaltungsrecht, Ausländerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89301 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde beantwortet! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute verständliche Antwort ..Hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank - schnell und präzise! ...
FRAGESTELLER