Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auch die zweite Zwangsvollstreckung gegen Ex-AG erfolglos. Und nun?

| 23.05.2013 12:06 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Zusammenfassung:

Welche Maßnahmen können eingeleitet werden, wenn ein Schuldner nicht mehr auffindbar ist.

Guten Tag,

es geht um einen noch austehenden Arbeitslohn von August 2012. die ganze Sache landete vorm Arbeitsgericht und ich erhielt ein Anerkenntnisurteil in vollstreckbarer Ausfertigung.

Ich übergab dieses Dokument dem zuständigen Gerichtsvollzieher, der ziemlich flott dafür sorgen wollte, daß ich endlich an mein Geld komme.

Leider wurde mir mitgeteilt, daß bei der Firma niemand anzutreffen und der Briefkasten überfüllt war. Laut Zeugen wird dieser ab und an mal geleert, aber die Firma ist anscheinend ansonsten dicht.

Gut. der erste Versuch war erfolglos. Nun die ganze Sache an den zuständigen Gerichtsvollzieher für den Wohnort des Ex-Chefs weitergeleitet ... auch hier kein Erfolg. Unter dieser Adresse gibt es niemanden mehr, alle Nachbarn befragt. Der Vogel war ausgeflogen. Auch der zweite Versuch gescheitert.

Wie kann ich nun weiter vorgehen, um endlich an meinen noch ausstehenden Lohn zu kommen. Bin als Familienvater darauf angewiesen.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

T. N.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn das Unternehmen unter der angegebenen Anschrift nicht mehr aufzufinden ist, bleibt Ihnen zunächst nur die Möglichkeit, den neuen Firmensitz ausfindig zu machen. Je nach Rechtsform Ihres Ex-Arbeitgebers ist hier ein Auszug aus dem Handelsregister sinnvoll oder eine Anfrage bei den zuständigen Stellen wie IHK oder den Handwerkskammern. Sollte Ihr Ex-Arbeitgeber insolvent sein, kann dies über www.insolvenzbekanntmachungen.de herausgefunden werden.

Eine Vollstreckung wäre auch über eine Kontenpfändung möglich. Um einen entsprechenden Beschluss des Vollstreckungsgerichts zu erreichen, muss Ihnen jedoch mindestens ein existierendes Bankkonto Ihres Ex-Arbeitgebers bekannt sein.

Abschließend weise ich Sie noch auf folgendes hin:
Diese Plattform dient lediglich zur ersten rechtlichen Orientierung und kann eine ausführliche Rechtsberatung nicht ersetzen. Es ist nur eine überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems aufgrund Ihrer Angaben zum Sachverhalt möglich. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Angaben zum Sachverhalt kann sich eine abweichende rechtliche Bewertung ergeben.

Rückfrage vom Fragesteller 23.05.2013 | 13:57

Vielen Dank.

Es gibt keinen neuen Firmensitz des Ex-AG, da dies sein erster und wahrscheinlich auch letzter Versuch war.

Da auf den alten Lohnabrechnungen noch Kontonummern des Ex-Arbeitgerbers stehen, wäre dies vielleicht einen Versuch wert. Was muss ich nun mit diesen Kontoangaben machen? Erneut beim Arbeitsgericht oder bei welchem Amtsgericht? Welches zuständig für den ehemaligen Firmensitz ist?

Wie kann man ausserdem herausfinden, wohin die Person selbst verschwunden ist?

MfG

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 23.05.2013 | 14:33

Vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich nur die Nachfragen in Bezug auf eine Kontopfändung beantworten werde, da nach den AGB dieser Plattform nur eine Nachfrage zulässig ist.

Sie müssen einen entsprechenden Antrag auf Erlass eines Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses beim zuständigen Amtsgericht (in der Regel Sitz des Schuldners) stellen. Die Arbeitsgerichte sind nur in wenigen Fällen für die Vollstreckung zuständig. Auskunft für Ihren Fall erhalten Sie bei der Rechtsantragsstelle des Amts- oder Arbeitsgerichts.

Mit freundlichen Grüßen

Marion Deinzer
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 23.05.2013 | 15:07

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?