Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Außerordentlichen Kündigung eines Einstellvertrages


07.09.2017 23:48 |
Preis: 45,00 € |

Tierrecht, Tierkaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jan Wilking



Guten Abend,

Ich habe einen Pferdepensionsvertrag seit dem 01.03 2017, in meinem Vertrag habe ich zwei Pferde genannt, davon ist eins seit Anfang Juli ausgezogen in einen anderen Stall (wovon die stallbesitzer in Kenntnis gesetzt wurden) dafür habe ich vorübergehend ein Pferd meiner Mutter eingestallt ohne Vertrag!
Nun gibt es seit 3 Wochen ärger, und mir wird unterstellt zu klauen von den Stallbesitzern. Montag eskalierte das ganze, dass die Stallbesitzer ohne meine Einwilligung oder Anwesenheit meinen Spind durchsucht haben und meinen Pferdetransporter.
Darauf hin habe ich alles abgeschlossen und sie haben mich einen Tag später wieder darauf angesprochen, ob ich was zu verheimlichen hätte da ich abschliesse, also waren bzw wollten sie wieder an mein Eigentum ohne mein Wissen.
Sie haben meine Fristgerechte Kündigung zum 1.11 akzeptiert (2 Monate laut vertrag) die Boxen auch schon inseriert, allerdings ist Für mich nun das aufhalten im Stall unzumutbar sie haben es dem ganzen Stall erzählt ich würde klauen und mein vertrauensverhältniss ist auch hinüber nach dem sie mein Eigentum von rechts nach links umgeräumt haben.
Auch heute haben sie meinem Vater in einem Gespräch erzählt das wieder etwas fehlt, obwohl ich gestern im Gespräch deutlich gesagt habe ich klaue nichts und empfinde es besser auf dieser Basis das wir uns trennen. Die ganzen Vorwürfe habe ich ebenfalls auf eine Aufnahme und ein neutraler zeuge stand daneben

Muss ich die zwei Monate ausharren? Wenn ja muss ich für ein oder zwei Pferde zahlen?
Würde vorher ausziehen und die leer Miete zahlen wenn keine außerordentliche Kündigung machbar wäre.

Besten Dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Dauerschuldverhältnisse wie einen Einstellvertrag kann jeder Vertragsteil gemäß § 314 BGB aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem kündigenden Teil unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder bis zum Ablauf einer Kündigungsfrist nicht zugemutet werden kann.

Erfordert das Dauerschuldverhältnis eine intensive vertrauensvolle Zusammenarbeit, kann ein wichtiger Grund zur außerordentlichen Kündigung vorliegen, wenn die persönliche Zusammenarbeit schwerwiegend gestört ist und eine Normalisierung nicht zu erwarten ist. Meiner Einschätzung nach kann dies in Ihrem Fall durchaus bejaht werden. Durch die üble Nachrede und die Nichtbeachtung Ihrer Eigentumsrechte ist das Vertrauensverhältnis nachhaltig gestört. Trotz eines klärenden Gesprächs werden weiterhin falsche Tatsachen über Sie verbreitet. Da Sie Ort auch nicht einfach irgendwelche Gegenstände eingelagert haben, sondern Pferde eingestellt haben, zu denen Sie eine viel intensivere Beziehung haben und die Sie auch regelmäßig sehen wollen, halte ich eine weitere Zusammenarbeit in Ihrem Fall für nicht mehr zumutbar.

Ich halte es daher für vertretbar, aufgrund der Vorkommnisse den Vertrag fristlos zu kündigen und die reguläre Kündigungsfrist nicht mehr abzuwarten.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 08.09.2017 | 09:47

Guten Morgen,

Vielen Dank für die schnelle Erläuterung.

Die fristlose außerordentliche Kündigung kann ich selbst verfassen und per Einschreiben rückschein mit zeuge beim abgeben versenden? Fristlos zum 10.09.2017.
Oder wäre es besser sie als Anwalt so eine Kündigung aufsetzen zu lassen, wobei ich eben nicht den Stress provozieren will, dass ich schon einen Anwalt mit einbezogen habe.
Dann würden sie diese Montag 11.09.2017 erhalten ich würde aber schon Sonntag gehen, da die Stallbesitzer bis Sonntag Nacht nicht auf dem Hof sind und ich gerne dem Ärger aus dem Weg gehen möchte.
Nur der Mann wäre auf dem Hof mit dem ich den Pensionsvertrag nicht abgeschlossen habe.

Auch kündige ich ja nur noch für das eine Pferd was im Vertrag steht und noch im Stall steht, die zweite im Vertrag ist ja schon seit Anfang Juli mit wissen der Stall Besitzer ausgezogen. Korrekt ?

Besten Dank und Grüsse

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 08.09.2017 | 10:03

Vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Die fristlose Kündigung können Sie grundsätzlich selbst verfassen wenn es eilig ist. Schildern Sie sachlich die Umstände und kündigen Sie zur Sicherheit für alle derzeit eingestellten Pferde, denn es ist nicht ausgeschlossen, dass durch das Einstellen des zweiten Pferdes (Pferd Ihrer Mutter) ein neuer Vertrag mündlich bzw. durch schlüssiges Verhalten geschlossen wurde.

Sollten die Stallbesitzer die Kündigung nicht akzeptieren und die Vergütung für die verbleibende Zeit einfordern, sollten Sie einen Anwalt hinzuziehen. Denn ein gewisses Prozessrisiko ist in solchen Fällen leider nicht vermeidbar, da die Einschätzung, ob ein wichtiger Grund vorliegt, auch immer ein wenig subjektiv geprägt ist. Im Streitfalle kommt es daher auch auf die persönliche Beurteilung durch den entscheidenden Richter an, die schwer prognostizierbar ist - deshalb sollte ein Gerichtsverfahren wenn möglich vermieden werden.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER