Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Außerordentliche Kündigung eines Mietverhältnisses durch den Mieter

17.05.2013 17:12 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Es geht um die Frage einer außerordentlichen Kündigung wegen Mängel.

Der Mieter bezieht am 15.03.2012 eine zuvor renovierte Wohnung. Allerdings sind bei der Übergabe Restarbeiten noch nicht erledigt. Zwei Fenster hätten noch getauscht werden müssen - eines hat einen Feuchtigkeitsschaden und lässt sich nicht mehr öffnen. Dieses Fenster befindet sich im Schlafzimmer, welches demnach nicht richtig (und vertragsgemäß) gelüftet werden kann. Das zweite Fenster ist an sich intakt, jedoch ist die Doppelverglasung undicht, das Fenster "blind".
Diese Mängel wurden im Übergabeprotokoll vermerkt und sollten umgehend durch einen Fensterbauer behoben werden, nach terminlicher Absprache.

Nach diversen Email-Kontakten und letztlich der Androhung einer Mietminderung bei Nichtbeseitigung des Mangels im Februar 2013 erfolgte eine Ausmessung der zu tauschenden Fenster mit der Absprache "Wir (Fensterbaufirma) melden uns sobald wir einen Termin für den Austausch planen können." Seitdem ist nichts mehr passiert, der Mieter hat jedoch auch nicht wiederholt nachgehakt.

Laut Vermieter besteht der Auftrag zum Fenstertausch bereits seit 30.05.2012.

Bis jetzt sind diese Fenster weder getauscht noch repariert worden, es macht auch nicht den Anschein als würde dies in nächster Zeit ohne wiederholtes "Druck machen" passieren.

Stellt diese Situation einen Grund dar, die Wohnung außerordentlich zu kündigen? Der Vermieter antwortete auf die angedrohte Mietminderung, dass er nicht im Verzug sei, da der Auftrag bei besagter Firma zum Tausch bereits bestehe (und offenbar immernoch besteht).
17.05.2013 | 18:16

Antwort

von


(2091)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

der Vermieter muss sich natürlich das Verschulden der Fensterbaufirma anrechnen lassen und hätte auch eine andere Firma beauftragen müssen. Er kann sich nicht auf den Standpunkt stellen, dass er alles Erforderliche gemacht hätte und die Schuld bei der Firma sieht.

Eine Mietminderung sollte von Ihnen auf jeden Fall für die Zukunft geltend gemacht werden, allerdings dürften die Mängelgründe noch nicht für eine außerordentliche fristlose Kündigung ausreichen, sodass Sie die drei Monate Kündigungsfrist noch abwarten müssten.

Fazit: Unabhängig davon, ob Sie nunmehr aufgrund dieses Umstandes auch gleichzeitig kündigen, sollten Sie dem Vermieter nunmehr mitteilen, dass die nächste Miete in Höhe von 5% gemindert wird, was auch ungefähr dem Mangel angemessen sein dürfte, wenn nicht noch weitere Mängel vorliegen sollten.


ANTWORT VON

(2091)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67854 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
RA Winkler beleuchtete meine Frage in allen Aspekten gründlich, schnell und professionell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike ist gut auf meine Frage eingegangen und hat diese verständlich beantwortet. Zudem hat er auch meine Nachfrage bestens beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank nochmals. Damit fällt mir ein Stein vom Herzen. Als Rentner mit Aufstockung hätte ich eine Nachzahlung von mehreren Jahren nicht begleichen können. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen