Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Außerordentliche Kündigung Fitnessstudio nach Beitragserhöhung

11.01.2019 10:13 |
Preis: 49,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich musste heute am 11.1.2019 feststellen das mein Fitnessstudio den Beitrag erhöht hat, um 0,97€ pro Woche da der Beitrag pro Woche abgebucht wird,immer Freitags.
Ich wurde darüber nicht informiert. Über die Weihnachtszeit war ich nicht im Studio. Da ich heute angerufen habe hieß es, dass es wohl im Studio aushängt und sich schon mehrere Mitglieder beschwert hätten, sie müssten die Beiträge anpassen, war die Begründung.
In meinem Vertrag steht, Zitat "Eine Preiserhöhung ist jeweils zum 1.1. eines jeden Jahres in einer Höhe von bis zu 1,50€ pro Abbuchung möglich" Zitat Ende.
Am 4.1.2019 wurden aber von meinem Konto noch die 14,97€ abgebucht.
Meine Frage kann ich jetzt außerordentlich Kündigen, da ich nicht informiert wurde und da diese Erhöhung nicht zum 1.1. ( 4.1. erste Abbuchung für 2019 )erfolgte? Muss ich eine Frist setzen? Ist die Erhöhung pro Abbuchung im Vetrag zulässig, da es auf den Monat umgerechnet dann doch zwischen vier und fünf Euro sind.
Ich bedanke mich schonmal für die Beantwortung.

Mit freundlichen Grüßen

M.S.

Sehr geehrte Ratsuchende,

der mit dem Fitnessstudio abgeschlossene Vertrag ist von beiden Seiten einzuhalten. Das betrifft auch den vereinbarten Preis.

Eine einseitige Preiserhöhung ist nur dann möglich, wenn sich das Fitnessstudio mittels einer Preisanpassungsklausel die Erhöhung der Gebühren vorbehalten hat.

Es gibt hier so einen Klausel.

So eine Klausel ist dann wirksam, wenn Sie als Kunde vorhersehen können, in welchen Bereichen, unter welchen Voraussetzungen oder in welchem Umfang Sie mit den Änderungen zu rechnen haben.

Und das ist in Ihrem Fall zu bejahen.

Der Zeitpunkt als Voraussetzung und der Umfang ist jeweils deutlich gemacht worden. Der Aushang im Studio ist in Verbindung mit dem Vertrag dann ausreichend, sofern er dort deutlich sichtbar ist. Das könnte vielleicht noch eine Chance sein, die so nicht beurteilt werden kann.

Ist der Aushang aber deutlich sichtbar gewesen, ist die Beitragserhöhung auch im notwendigen Rahmen angekündigt worden und dann wirksam.

Auch, dass noch der alte Betrag eingezogen worden ist und Sie den Aushang mangels Studiobesuch nicht gesehen haben, spielt dann keine Rolle.

Hier sollten Sie mit dem Betreiber sprechen, auch, ob man nicht einen monatlichen Einzug vornehmen kann, so dass die Erhöhung dann reduziert wird.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68211 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Kurze treffende Antwort, auf Nachfrage sofort reagiert, empfehlenswert ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Bin jetzt wieder etwas entspannter und werde die Ratschläge befolgen . Danke nochmals . ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort auf meine Frage war sehr umfangreich, informativ, freundlich und letztendlich hilfreich für mich. Herzlichen Dank für die tolle Beratung! ...
FRAGESTELLER