Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.393
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Asyl beantragen

01.11.2017 11:31 |
Preis: 34,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Evgen Stadnik


Ich bin seit drei Jahren im mit einer Palästinenserin aus dem Libanon verheiratet und jetzt möchte ich meine frau über ein schengenvisum nach Frankreich holen.kann ich meine frau von Frankreich nach Deutschland holen damit sie bei mir lebt? Worauf muss ich achten und kann oder muss sie in Deutschland Asyl beantragen ? Wie stehen meine Chancen das sie bei mir leben darf? P.s: Ich habe die deutsche Staatsangehörigkeit

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Ehegattennachzug für Deutsche richtet sich nach § 28 Abs. 1 Nr. 1 AufenthG.
Folgende Voraussetzungen sind zu erfüllen:
- Antrag auf Ehegattennachzug bei der Deutschen Botschaft (in Palästina, Libanon oder auch in Frankreich), in Ausnahmefällen ist dieser auch im Inland möglich
- formlose Einladung und Erklärung im Bundesgebiet eine Lebensgemeinschaft zu bilden
- Ihr gewöhnlicher Aufenthalt im Bundesgebiet
- ausreichender Wohnraum (etwa 12qm pro Person)
- Lebensunterhaltssicherung ist nicht zwingend erforderlich
- einfache Kenntnisse der deutschen Sprache bei Ihrer Frau (A1-Zertifikat des Goethe Instituts oder der telc GmbH)

Natürlich müssen alle Urkunden in die deutsche Sprache übersetzt werden.

Einen Asylantrag würde ich als letztes Mittel sehen. Dieser ist hier nicht erforderlich.

Abschließend möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort, basierend auf Ihren Angaben, lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes handelt. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 01.11.2017 | 16:06

Hallo und danke erstmal für die Antwort aber meine frage wurde missverstanden .Es geht mir drum das ich meine frau ohne A1 nach deutschland holen möchte was ist wenn sie mit einem schengen visum nach Europa kommt und ich sie zu mir nach Deutschland hole kann sie hier ohne weiteres Asyl beantragen und wird der Asyl antrag angenommen? Oder wenn sie schwanger wird ,oder wir in Dänemark heiraten sollten muss sie trotzdem wieder abreisen wie stehen meine Chancen und was kann ich tun welche optionen habe ich das sie in Deutschland bei mir bleiben kann wie muss ich handeln.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.11.2017 | 19:37

Werter Fragesteller,

ich gehe davon aus, dass Sie mit Ihrer Frau noch nicht offiziel standesamtlich verheiratet sind. Von Ihrem Vorhaben mit dem französischen Schengen-Visum muss ich Sie warnen. Wenn Ihre Frau mit dem französischen Visum nach Deutschland einreist und hier Asyl beantragt wird sie im Rahmen der Dublin III-VO zurück nach Frankreich geschoben. Allgemein wird eine Heirat in Dänemark mit eines Aufenthaltsgestattung nicht möglich sein, da ein Asylsuchender die Bundesrepublik im laufenden Verfahren nicht verlassen darf.

Ihre Frau soll sich in Ihrem Herkunftsland bereits eine Ehefähigkeitsbescheinigung holen. Sodann wäre ratsam eine Ehe beim Standesamt Ihrer Stadt anzumelden und Ihre Frau gleich mit dem nationalen Visum zwecks Eheschließung nach Deutschland einreisen zu lassen.

Eine weitere Möglichkeit wäre es mit dem französischen oder sonstigem Schengenvisum in Dänemark zu heiraten um sodann den Versuch zu wagen im Rahmen des § 5 Abs. 2 AufenthG einen Aufenthaltstitel im Inland zu erwirken. Hierbei muss allerdings dargelegt werden weshalb eine erneute Ausreise in ihr Herkunftsland verbunden mit dem Antrag auf Ehegattennachzug bei der Botschaft Ihrer Frau nicht zumutbar ist. Ohne A1 wird dies allerdings eher schwierig sein, da die Ausnahme nur dann gemacht wird wenn sonstige Voraussetzungen für den Ehegattennachzug erfüllt sind. Eventuell könnten Sie sich auf § 30 Abs. 1 S. 3 Nr. 6 AufenthG berufen. Dort heißt es, dass von der Erfordernis der einfachen Deutschkenntnisse bagesehen wird, wenn es dem Ehegatten auf Grund besonderer Umstände des Einzelfalles nicht möglich oder nicht zumutbar ist, vor der Einreise Bemühungen zum Erwerb einfacher Kenntnisse der deutschen Sprache zu unternehmen. Insofern könnte Ihre Frau hier eine Verfolgung i.S. des AsylG darlegen, weshalb eine erneute Ausreise nicht zumutbar sein könnte.
Um dies einzuschätzen bedarf es allerdings weiterer Darlegungen in Ihrem Fall.

Wie ich bereits sagte, würde ich eine Asylantragstellung als letzte Alternative in Betracht ziehen.

Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
RA Stadnik

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.11.2017 | 19:37

Werter Fragesteller,

ich gehe davon aus, dass Sie mit Ihrer Frau noch nicht offiziel standesamtlich verheiratet sind. Von Ihrem Vorhaben mit dem französischen Schengen-Visum muss ich Sie warnen. Wenn Ihre Frau mit dem französischen Visum nach Deutschland einreist und hier Asyl beantragt wird sie im Rahmen der Dublin III-VO zurück nach Frankreich geschoben. Allgemein wird eine Heirat in Dänemark mit eines Aufenthaltsgestattung nicht möglich sein, da ein Asylsuchender die Bundesrepublik im laufenden Verfahren nicht verlassen darf.

Ihre Frau soll sich in Ihrem Herkunftsland bereits eine Ehefähigkeitsbescheinigung holen. Sodann wäre ratsam eine Ehe beim Standesamt Ihrer Stadt anzumelden und Ihre Frau gleich mit dem nationalen Visum zwecks Eheschließung nach Deutschland einreisen zu lassen.

Eine weitere Möglichkeit wäre es mit dem französischen oder sonstigem Schengenvisum in Dänemark zu heiraten um sodann den Versuch zu wagen im Rahmen des § 5 Abs. 2 AufenthG einen Aufenthaltstitel im Inland zu erwirken. Hierbei muss allerdings dargelegt werden weshalb eine erneute Ausreise in ihr Herkunftsland verbunden mit dem Antrag auf Ehegattennachzug bei der Botschaft Ihrer Frau nicht zumutbar ist. Ohne A1 wird dies allerdings eher schwierig sein, da die Ausnahme nur dann gemacht wird wenn sonstige Voraussetzungen für den Ehegattennachzug erfüllt sind. Eventuell könnten Sie sich auf § 30 Abs. 1 S. 3 Nr. 6 AufenthG berufen. Dort heißt es, dass von der Erfordernis der einfachen Deutschkenntnisse bagesehen wird, wenn es dem Ehegatten auf Grund besonderer Umstände des Einzelfalles nicht möglich oder nicht zumutbar ist, vor der Einreise Bemühungen zum Erwerb einfacher Kenntnisse der deutschen Sprache zu unternehmen. Insofern könnte Ihre Frau hier eine Verfolgung i.S. des AsylG darlegen, weshalb eine erneute Ausreise nicht zumutbar sein könnte.
Um dies einzuschätzen bedarf es allerdings weiterer Darlegungen in Ihrem Fall.

Wie ich bereits sagte, würde ich eine Asylantragstellung als letzte Alternative in Betracht ziehen.

Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
RA Stadnik


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63204 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle und informative Antwort. Hat mir sehr geholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr schnelle und kompetente Antworten! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
rasche und kompetente Beantwortung meiner Fragen. Genau das wollte ich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER