Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.435
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Architekt verlangt Schlussrechnung statt kleinere Abschlagsrechnungen


03.11.2016 13:11 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth



Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe folgendes Problem in meiner Firma.
Der Bauherr eines meiner Projekte möchte ein Nachtragsangebot von mir erfüllt haben, dafür liegt mir bereits eine Beauftragung über ca. 8000 Euro vor.
Nun habe ich 2000 Euro aus diesem Nachtrag erledigt und möchte, wie sonst bei diesem Bauvorhaben auch seit ca. 2 Jahren, eine Abschlagsrechnung erstellen, da sich in den letzten Monaten herausgestellt hat, dass die Zahlungsmoral nicht die Beste ist bei diesem Kunden.
Nun bekomme ich eine böse Mail vom zuständigen Architekten, dass er lediglich noch eine Schlussrechnung akzeptiert, nicht aber weitere Abschlagsrechnungen.
Arbeite ich dort nun den Rest ab, und stelle über 8000 Euro eine Schlussrechnung, bin ich mir ziemlich sicher, dass ich das Geld nicht in vollem Umfang erhalten werde, und dann auch kein Druckmittel in Form von Arbeitseinstellung..... mehr habe.
Darf der Architekt festlegen, dass es nur noch eine einzige Schlussrechnung geben wird und keine Abschlagsrechnungen mehr?
Herzlichen Dank im Voraus.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte:


Der Unternehmer kann von dem Besteller nach § 632 a Absatz 1 Satz 1 BGB für eine vertragsgemäß erbrachte Leistung eine Abschlagszahlung in der Höhe verlangen, in der der Besteller durch die Leistung einen Wertzuwachs erlangt hat.
Die Leistungen sind durch eine Aufstellung nachzuweisen, die eine rasche und sichere Beurteilung der Leistungen ermöglichen muss.

Der Architekt kann vor diesem Hintergrund nicht willkürlich bestimmen, Abschlagsrechnungen nicht zuzulassen. Die im Gesetz genannten Voraussetzungen sind in Ihrem Fall offenbar erfüllt, so dass Sie auch eine Abschlagsrechnung stellen können.


Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte. Fragen Sie gerne nach, wenn noch etwas unklar geblieben ist.


Mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER