Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitszeugniss


25.04.2007 12:05 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Hallo,

bitte um Beurteilung meines Zeugnisses und Info, wie ich vorgehen kann, um ein bessere zu erhalten.
Ich muß dazu sagen, daß der AG mich m. E. los werden wollte. Das gipfelte im Januar in einer Abmahnung. Grund: ein Angebot wurde von mir nicht am gleichen TAg, sondern nach Rücksprache mit dem Kd., einen Tag später erstellt. In einem nach der Abmahnung stattgefunden Gespräch, teilte mir der AG mit, daß ihm u. a. meine Blicke (!) nicht gefallen, da sie ihn an seine Frau erinnern. Er hatte übrigens nur solche lächerliche Gründe auf Lager. Auf die Abmahnung habe ich schriftlich Widerspruch eingelegt. Der zwar in die Personalakte gelegt wurde, aber die Abmahnung besteht weiterhin.
Kann ich eigentlich auch Verlangen, daß mein akademischer Titel (Betriebsiwirt VWA) genannt wird (auch wenn ich nicht als Betriebswirt angestellt war)?
Nun zum Zeugnis:
Frau yy, geboren in, war vom 1.12.00 - 30.4.07 als kauf. Angestellte in unserem Unternehmen tätig. Sie wurde als Sachbearbeiterin in der Verkaufsabteilung eingesetzt.
Frau yy war nach der Einarbeitungszeit in der Lage, unseren Anforderungen gerecht zu werden.
Sie erwies sichals engagierte und fleissige Mitarbeiterin.
Ihre Hauptaufgaben bestanden in
.
.hier folgt die tätigkeitsbeschreibung
.
Die ihr übertragenen Arbeiten erledigte sie zügig und gewissenhaft zu unserer vollen Zufriedenheit.
Ihr Verhalten gegenüber Kunden, Vorgesetzten und Kollegen war stets einwandfrei.
Frau yy verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch zum 30.4.

M.E. ist ein schlechtes Zeugnis (und das nach über sechs Jahren)
Für Ihre Mühe im voraus vielen Dank
MfG

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehre Ratsuchende,



der akademische Titel ist in dem Zeugnis mit aufzunehmen.

Der vorlegte Auszug entspricht der Schulnote "befriedigend" und wird - neben der weiteren Beschreibung - durch die Formulierung "zu unserer vollen Zufriedenheit" so auch unmissverständlich ausgedrückt.

Sofern Ihre Leistungen besser waren, steht Ihnen ein Anspruch auf Zeugnisberichtigung zu, den Sie auch klageweise durchsetzen können.

Allerdings müssen Sie dann auch Tatsachen, die die bessere Beurteilung belegen, vor Gericht beweisen (zeugenaussagen von Kollegen; intere Beurteilungen etc). Ist dieses möglich, sollten Sie den Arbeitgeber auffordern, ein neues Zeugnis zu schreiben (ggfs. einen Entwurf vorformulieren), und dann könnten Sie bei Nichtabhilfe klagen.

Hinweisen möchte ich noch, dass es im Arbeitsgerichtsverfahren eine Kostenerstattung gibt, Sie die Ihre Kosten dann also auch bei einem Obsiegen selbst tragen müssen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle
Ergänzung vom Anwalt 25.04.2007 | 13:17

Sehr geehrte Ratsuchende,

ergänzend möchte ich mitteilen, dass sich ein Tippfehler eingeschlichen hat. Es muss korrekt heißen:

Hinweisen möchte ich noch, dass es im Arbeitsgerichtsverfahren KEINE Kostenerstattung gibt, Sie die Ihre Kosten dann also auch bei einem Obsiegen selbst tragen müssen.

Bitte entschuldigen Sie diesen Tippfehler.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER