Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitszeugnis nicht ausgestellt

| 05.07.2021 09:05 |
Preis: 51,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo,

ich möchte einen Rat bezüglich folgenden Sachverhalt:
Vor nun fast über einem Jahr trat ich bei meinen letzten Arbeitgeber aus. Für einen Zeitraum von 10 Monate arbeitete ich dort als Werkstudent. Leider wurde mir auch nach wiederholter Anfrage kein Arbeitszeugnis ausgestellt. Meines Wissens nach gibt es ein Recht auf ein Arbeitszeugnis auch für Werkstudentenverträge und mich interessiert welche Schritte ich einleiten muss, um den ehemaligen AG zur Erstellung des Zeugnises zu bewegen.

Vielen Dank

05.07.2021 | 09:45

Antwort

von


(1251)
Aachener Strasse 585
50226 Frechen-Königsdorf
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Es ist richtig, dass Sie einen Rechtsanspruch auf ein Arbeitszeugnis, sei es ein einfaches oder ein qualifiziertes Zeugnis, haben.

Zunächst müssen Sie aber prüfen, ob Ihr Arbeitsvertrag eine Klausel enthält, wonach Rechtsansprüche aus dem Arbeitsverhältnis innerhalb von drei Monaten geltend gemacht werden müssen. Ist diese Dreimonatsfrist abgelaufen, sind Sie von der Geltendmachung entsprechender Ansprüche ausgeschlossen.

Diese Klausel findet sich in fast allen Arbeitsverträgen.


2.

Enthält Ihr Arbeitsvertrag keine derartige Klausel, empfehle ich, dem Arbeitgeber eine Frist (dem Datum nach bestimmt) zur Vorlage des Arbeitszeugnisses zu setzen. Verstreicht diese Frist, haben Sie die Möglichkeit, Klage beim Arbeitsgericht auf Ausstellung eines Arbeitszeugnisses zu erheben.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 07.07.2021 | 09:36

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet, folglich bin ich sehr zufrieden.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Gerhard Raab »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 07.07.2021
4,8/5,0

Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet, folglich bin ich sehr zufrieden.


ANTWORT VON

(1251)

Aachener Strasse 585
50226 Frechen-Königsdorf
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht (Arbeiter und Angestellte), Erbrecht, Familienrecht, Straßen- und Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, allgemein, Kaufrecht, Strafrecht