Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitszeiten so zulässig?

14.10.2008 09:10 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle


Es stellt sich die Frage ob die Arbeit nach folgendem Schema geleistet werden darf:

3 Tage 6 bis 18 Uhr
3 Tage 18 bis 6 Uhr

2 Tage frei von beginn der letzten Nachtschicht an gerechnet. Danach geht es von vorne los.

Ist das zulässig.

Bezahlung normaler Stundenlohn plus Nachtzuschläge.

Gibt es hier Regeln bzgl der Arbeitszeit und oder Vergütung? Im Arbeitsvertrag steht bezüglich der länge der Schichten nichts ( bzw. nur etwas von 6 Stunden Schichten ).

Sehr geehrter Ratsuchender,


nach § 3 ArbZG (nachzulesen über unsere Homepage) darf die Arbeitszeit acht Stunden nicht überschreiten; Pausen von einer viertel bis dreiviertel Stunde werden dabei nicht mitberechnet.Gemäß § 3 Satz 2 ArbZG ist eine Ausdehnung auf 10 Stunden zulässig.

Voraussetzung ist dann aber, dass innerhalb eines sog. Ausgleichszeitraumes von sechs Monaten oder 24 Wochen ein Durchschnitt von acht Stunden werktäglich erreicht wird.

Einen solchen Ausgleich kann ich aufgrund Ihrer Sachverhaltsdarstellung nicht feststellen, so dass danach, und wenn nicht eine der unten aufgeführten Besonderheiten eingreift, von der Unzulässigkeit der Vereinbarung ausgehe.


Das ArbZG findet keine Anwendung bei leitenden Angestellten, Chefärzten und Dienststellen- und Personalleitern im öffentlichen Dienst, so dass es also auch auf Ihr Beschäftigungsverhältnis ankommt.

Hier würde ich raten, den Arbeitsvertrag komplett weitergehend prüfen zu lassen; sollte ein Betriebsrat bestehen, sollten Sie auch dort vorsprechen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68222 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführliche und kompetente Antwort, die mir die Begründung beim Schreiben des Widerspruchs sehr vereinfacht. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die Hilfe. Eine Antwort auf meine Frage habe ich innerhalb einer Stunde erhalten. Die Antwort war ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
RA Winkler hat mich in dem, meiner Meinung nach schwierigen Sachverhalt kompetent, umfassend und schnell beraten. Ich weiß jetzt, was als nächster Schritt zu tun ist. Besten Dank. ...
FRAGESTELLER