Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitszeitänderung


02.04.2006 21:07 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Klaus Wille



Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich bin bei einem größeren Unternhmen angestellt.
Meine Arbeitszeit war bis jetzt ein 2-schicht Model
d.h. montags 6.00 - 17.30
dienstags 6.00 - 11.32
mittwochs 6.00 - 17.30
donnerstags 6.00 - 11.32
freitags (14-tägiger Wechsel) 6.00-11.32 / 6.00-17.30.

Am Freitag den 31.03.06 teilte uns unser neuer Abteilungsleiter mit, dass wir ab dem 18.04.06 neue Arbeitszeiten haben.

1.Woche von 5.00 - 13.36
2.Woche von 5.00 - 13.36
3.Woche von 7.00 - 15.36
4.Woche von 9.24 - 18.00


Leider sind diese Arbeitszeiten von mir nicht einhaltbar, da ich

1) meine Tochter (7 Jahre) 14-tägig von Donnerstag Schulende bis
Sonntagabend betreuen darf.
2) meiner Lebensgefährtin (gemeinsamer Wohnsitz) ihren
6-Jährigen Sohn Di und Do vom Kindergarten abhole.

Nun meine Frage.
Kann der Arbeitgeber die Arbeitszeiten ändern, obwohl er genau weiß, dass es für mich unmöglich ist diese einzuhalten da

a)der Sohn meiner Lebensgefährtin Di und Do nun auch bis 17.30
im Kindergarten betreut werden muss. Kosten ca. 100 Euro. Meine
Lebensgefährtin arbeitet von 8.00-17.00

b)ich jemanden 14-tägig benötige zum Abholen meiner Tochter von
der Schule (einfache Fahrt 25 km)und natürlich zum betreuen.

Meiner Lebensgefährtin ihr Sohn kommt im September in die
Schule
d.h. bei ca 12 Uhr Schulende würden wir ab Sep.

2 Wochen eine Betreuung bis 14.15
1 Woche eine Betreuung bis 16.15
1 Woche eine Betreuung bis 17.30 benötigen, da es in der Schule keine Betreuungsstunden nach dem Unterricht gibt.

Es ist für uns finanziell nicht möglich eine Person für die Betreuunugszeiten zu bezahlen geschweige denn zu finden.

P.S. Die Arbeitszeitänderung ist nicht aus betriebswirtschaftlichen Gründen erforderlich.

Vielen Dank für Ihre Antwort im voraus.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bei der Arbeitszeitfestlegung muß man zwischen Dauer und Lage der
Arbeitszeit unterscheiden:

a) Die Dauer der geschuldeten Arbeit legen die Parteien fest, wobei die
Höchstarbeitszeiten (48 Stunden pro Woche und 2340 Stunden pro Jahr) nicht
überschritten werden darf. Eine Verlängerung der Arbeitszeit auf bis zu 10
STunden täglich ist in bestimmtem Rahmen möglich.
Dies können Sie in § 3 Arbeitszeitgesetz nachlesen.

b) Die Lage der Arbeitszeit umfaßt die Bestimmung wann - d.h. an welchen
Wochentagen und zu welcher Uhrzeit - jemand arbeiten muß.

Sie müssen zunächst in Ihrem Arbeitsvertrag nachsehen. Ich gehe aber davon
aus, daß Sie im Arbeitsvertrag keine genaue Regelung über die Lage der
Arbeitszeit haben.

Dann hat der Arbeitgeber aufgrund seines Direkionsrechts die Möglichkeit die
Lage der Arbeitszeit festzulegen. Dabei ist aber auch zu berücksichigten,
daß der Arbeitgeber grds. auchd die Zeiten verändern kann.

Er muß seine Entscheidung unter Berücksichtigung des billigen Ermessens
treffen, d.h. sie darf nicht willkürlich sein. Dies bedeutet aber auch, daß
die Interessen von beiden Seiten berücksichtigt werden müssen.Auf der
ARbeitgeberseite als Interesse sind zu berücksichtigen: Betriebszweck und
geordneter Ablauf des Arbeitsablaufes im Betrieb; auf Ihrer Seite müssen die
Grundrechte berücksichtigt werden.
Zwar betrifft die Entscheidung Ihre persönliche Planung, doch ich kann
derzeit nicht erkennen, daß hier Grundrechte verletzt werden.

Aus meiner Sicht haben Sie daher keine rechltichen Möglichkeiten eine
Abänderung zu verlangen. Sie sollten aber mit dem neuen Abteilungsleiter
sprechen und eine einvernehmliche Lösung finden.

Mit freundichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER