Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitsvertrag nach Langzeiturlaub


23.01.2007 10:36 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Seit 1.8.2005 bis 1.8.2007 befinde ich mich in einem unbezahlten
Langzeiturlaub (Sabbatical). Mein Arbeitgeber hat diesem Urlaub
zugestimmt. Jedoch daraufhingewiesen, daß ich nach dem Urlaub
keinen Anspruch auf meine bisherige Aufgabe habe, sondern ggf.
eine andere Aufgabe übernehmen muß.
Jetzt habe ich der Fa. mitgeteilt, daß ich zum 1.8.07 wieder
meinen Vollzeitjob antreten werde. Die Fa. antwortet mir
schwammig, dass vielleicht für mich gar kein Arbeitsplatz mehr
da ist - ich solle mich im Unternehmen umsehen, ob ich eine
Aufgabe für mich finden kann.
Frage: Muß ich mich um einen neue Aufgabe selbst kümmern oder
ist hierfür der Arbeitgeber zuständig? Ich gehe davon aus,daß
mein Vertrag unverändert besteht.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Herr,

im Rahmen einer Erstberatung beantworte ich Ihre Frage wie folgt:
Es wird diesseits davon ausgegangen, dass Sie aufgrund der Vereinbarung mit Ihrem AG nach Ihrer Rückkehr kein Anspruch auf Ihre bisherige Arbeit haben (eventuell auch nicht zum vorherigen Gehalt). Zumeist wird aber in der Praxis ein (zeitlich befristeter) Änderungsvertrag geschlossen, so dass Ihr Vertrag nicht unverändert fortbesteht. Sie können gerne auf die Kanzlei Ihre Vereinbarung mit Ihrem Arbeitgeber übersenden.
Selbstverständlich muss Ihnen aber der Arbeitgeber die Arbeit zuteilen; Sie können ja nicht denklogisch nicht selbst wissen, wo Sie nach zwei Jahren "Auszeit" gebraucht werden.
Für Rückfragen stehe ich Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion von „Frag einen Anwalt“ gerne zu Verfügung oder auch im Rahmen einer Mandatserteilung; am besten per mail: phermes1@gmx.de

Mit besten Grüßen

RA Hermes

Nachfrage vom Fragesteller 23.01.2007 | 13:01

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt
mein AG schrieb mir mit der Zustimmung zu dem Langzeiturlaub:
"Nach Beendigung Ihres unbezahlten Urlaubs werden wir uns
bemühen, Ihnen wieder einen vergleichbaren Arbeitsplatz anzubieten". Bedeutet dies, daß mein ursprünglicher Arbeits-
vertrag bestehen bleibt?
Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 23.01.2007 | 14:14

Sehr geehrter Herr,

vielen Dank für Ihre Nachfrage.
Rechtlich gesehen handelt es sich bei einem Sabbatical um eine einvernehmliche vertragliche Arbeitsbefreiung im Rahmen der allgemeinen Vertragsfreiheit. Die Rechtsfolge ist, dass der Arbeitsvertrag unverändert bestehen bleibt und nur der Arbeitnehmer von der Hauptpflicht (namentlich der Arbeitsleistung) befreit wird, soweit keine anderweitige Vereinbarung getroffen wurde.
Nach dem Wortlaut liegt hier keine Vereinbarung vor, so dass Ihr ursprünglicher Arbeitsvertrag unverändert bestehen bleibt.

Mit besten Grüßen
RA Hermes

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER