Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitsvertrag Tätigkeit und Aufgabengebiet

| 04.01.2021 19:29 |
Preis: 35,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

in meinen Arbeitsvertrag wird der §1 Tätigkeiten und Aufgabengebiet wie folgt beschrieben:
Die Arbeitnehmerin wird als Angestellte der XXXX GmbH in der Funktion
- Kaufmännische Assistenz tätig.
Zu ihren Pflichten zählen insbesondere:
- Annahme und Weiterleitung von Telefongesprächen, Faxen und E-Mails
- Bestellwesen Verbrauchsmaterial
- Allgemeine Ablage
-Empfang und Bewirtung von Kunden und Geschäftspartnern
-Eingabe von Berichten ins EDV-System
-Serviceanalyse
-Sonderaufgaben Geschäftsführer (Reisevorbereitung, Vorbereitung Präsentation, Auswertungen, Recherchen)
-Sonstiges

Die XXX GmbH behält sich vor, der Arbeitnehmerin andere, gleichwertige Aufgaben zuzuweisen, die ihren Kenntnissen und Fähigkeiten entsprechen. Die XXX GmbH ist ferner berechtigt, für die Arbeitnehmerin auch einen anderen, als den zugewiesenen Arbeitsort festzulegen.

Nun zu meinen Fragen:

- Was bedeutet Sonstiges als Tätigkeit? - kann mein Chef mir willkürlich nun alle Tätigkeiten zuweisen die er will und zudem noch zusätzlich so viel er will und das dann unbezahlt? Ist das arbeitsrechtlich haltbar oder nichtig?

-Ferner möchte ich Wissen ob die Klausel so arbeitsrechtlich haltbar ist und ob dies bedeutet, das mein Chef mir immer mehr (Umfang) an Tätigkeiten zuweisen kann wie er will und mich wenn auch einfach an einen anderen Arbeitsort versetzen darf?

Ich freue mich auf Antwort. Vielen Dank.

04.01.2021 | 20:13

Antwort

von


(484)
Harmsstraße 86
24114 Kiel
Tel: 0431 88 70 49 75
E-Mail:

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Zunächst möchte ich vorweg nehmen, dass die Klausel üblich und auch zulässig ist.

- Was bedeutet Sonstiges als Tätigkeit? - kann mein Chef mir willkürlich nun alle Tätigkeiten zuweisen die er will und zudem noch zusätzlich so viel er will und das dann unbezahlt? Ist das arbeitsrechtlich haltbar oder nichtig?

Was Sonstiges bedeutet, kann ich Ihnen natürlich nicht abschließend erläutern, es umfasst halt eben sonstige Tätigkeiten, welche dort nicht genannt sind, aber bei einer kaufmännischen Assistenz auch regelmäßig anfallen können.

Ferner handelt es sich um eine Klarstellung des sog. Direktionsrechtes. Das sog. Weisungsrecht, welches Ihrem Arbeitgeber erlaubt Ihnen auch andere gleichwertige Tätigkeiten zuzuweisen.

Dies bedeutet nicht, dass dies willkürlich geschehen darf, sondern auch Ihrem Beruf entsprechend ähnelt. Als kaufmännische Assistenz müssen Sie daher nicht Putzarbeiten tätigen, sprich kann der Arbeitgeber Ihnen nicht auferlegen, dass Sie das Büro regelmäßig wischen oder dergleichen, da dies mit Tätigkeiten einer kaufmännischen Assistenz nichts zu tun hat.

Andere kaufmännische Aufgaben kann der Arbeitgeber Ihnen aber auferlegen, wenn dies für den Betrieb erforderlich ist und die normale Arbeitszeit nicht überschritten wird. Dies hat nichts mit bezahlt oder unbezahlt zu tun.

-Ferner möchte ich Wissen ob die Klausel so arbeitsrechtlich haltbar ist und ob dies bedeutet, das mein Chef mir immer mehr (Umfang) an Tätigkeiten zuweisen kann wie er will und mich wenn auch einfach an einen anderen Arbeitsort versetzen darf?

Das Direktionsrecht umfasst auch die Wahl des Arbeitsortes, sofern kein fester Arbeitsort vereinbart wird bzw. wie vorliegend eine sog. Öffnungsklausel vorhanden ist.

Das bedeutet, dass der Arbeitgeber Sie auch an einen anderen Arbeitsort versetzen kann, wenn dies betrieblich erforderlich ist, wobei er aber auch auf die Interessen des Arbeitnehmers Rücksicht nehmen muss.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Sascha Lembcke

Bewertung des Fragestellers 04.01.2021 | 20:33

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Was ich gefragt habe, habe ich beantwortet bekommen. Daher, alles bestens.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Sascha Lembcke »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 04.01.2021
5/5,0

Was ich gefragt habe, habe ich beantwortet bekommen. Daher, alles bestens.


ANTWORT VON

(484)

Harmsstraße 86
24114 Kiel
Tel: 0431 88 70 49 75
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Inkasso, Vertragsrecht, Verkehrsrecht