Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitsrecht Prokura


18.12.2013 19:27 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Otto



Guten Abend,

seit 20 Jahren bin ich in leitender Position in einer gemeinnützigen Gesellschaft mbH beschäftigt. Nun wurde mir die Prokura erteilt. Ich möchte nun wissen, wie ich eine kurze Formulierung als Ergänzung meines AV formulieren müsste um, im Falle eines Wiederrufes der Prokura meinen Arbeitsplatz zu behalten. Und welche Dinge ich zu meinem Schutz berücksichtigen muß. Meine Tätigkeiten sind auf die Leitung des Gesamtbetriebes ausgerichtet.



Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Abend und herzlichen Glückwunsch zur Prokura.

Aus § 52 HGB ergibt sich, dass der Widerruf einer erteilten Prokura unabhängig vom zugrunde liegenden Arbeitsvertrag erfolgt und dass ein solcher Widerruf nicht automatisch zu einem Erlöschen des Arbeitsverhältnisses führt:

"Die Prokura ist ohne Rücksicht auf das der Erteilung zugrunde liegende Rechtsverhältnis jederzeit widerruflich,..."

Eine Ergänzung des AV ist von daher nicht zwingend erforderlich. Wenn Sie es gleichwohl wünschen, sollte die Formulierung sich an der genannten Gesetzesvorschrift orientieren und in etwa lauten:

"Die Vertragsparteien sind sich einig, dass ein Widerruf der Prokura auf das bestehende Arbeitsverhältnis keinen Einfluss hat und es unberührt lässt."

Zu Ihrem eigenen Schutz sollte Ihr Aufgabengebiet sowie etwaige Beschränkungen im Innenverhältnis so konkret wie möglich beschrieben und schriftlich fixiert werden.

Da Sie ab jetzt auch einem erhöhten Haftungsrisiko unterliegen, empfiehlt es sich auf jeden Fall, eine Vermögenshaftpflicht- und eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen.


Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER