Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitsrecht / Arbeitszeiten Außendienstmitarbeiter


| 13.12.2010 14:28 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sascha Steidel



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich arbeite im Außendienst und habe ein Home Office von dem ich meine Termine, Berichte, Angebote und dergleichen erledige.
In der Regel reise ich 3 1/2 Tage und verbringe 1 1/2 Tage im Home Office.
Wie verhält es sich mit den Arbeitszeiten wenn Ich zum Beispiel von Mo-Mi 30 Stunden unterwegs war bzw. gearbeitet habe und meine Regelarbeitszeit 40 Stunden beträgt.
In diesem Zusammenhang habe Ich zwei Fragen:

1)Hätte ich das Recht an Donnerstag und Freitag weniger zu arbeiten also zum Beispiel dann um 14 Uhr Feierabend zu machen wenn Ich vorher schon 30 Stunden von Mo-Mi gearbeitet habe ?

2) Wenn Ich in der Arbeitszeit welche Ich im Büro oder im Außendienst verbringe z.B. mal 2 Stunden zum Einkaufen oder zum Sport gehe und diese 2 Stunden nacharbeite bzw. dranhänge.
Wäre das rein rechtlich in Ordnung ?

Mit freundlichen Grüßen

Bochumermann39





Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage darf ich unter Berücksichtigung Ihrer Schilderung und Ihres Mindesteinsatzes wie folgt beantworten:

Grundsätzlich ist festzustellen, dass sich Ihre Arbeitszeiten aus dem mit Ihrem Arbeitgeber vereinbarten Arbeitsvertrag ergeben sollten. Prüfen Sie diesen bitte deswegen zunächst auf Klauseln, die die Arbeitszeiteinteilung betreffen.

Es gibt auch ein Arbeitszeitgesetz. Dieses betrifft Ihre Fragestellungen allerdings nicht umfassend.

Sollten sich aus dem Arbeitsvertrag keine weiteren Erkenntnisse erschliessen und dort nur eine 40 Stundenwoche über 5 Tage geregelt sein, dann ist es in der Tat richtig, dass Sie nach Ableistung von 30 Stunden die restliche Arbeitszeit von 10 Stunden auf die beiden letzten Tage verteilen dürfen.

Ihre erste Frage ist unter diesen Voraussetzungen also zu bejahen.

Eine eigenmächtige Unterbrechung der Arbeitszeit für private Unternehmungen ist ohne eine entsprechende Vereinbarung mit dem Arbeitgeber nicht in Ordnung. Zwar muessen ihnen Ruhepausen gem. §4 Arbeitszeitgesetz gewährt werden. Diese dauern allerdings nicht 2 Stunden und sollen ausserdem dem "Ausruhen" dienen.

Sie muessen also solche darüberhinausgehende Pausen mit Ihrem Arbeitgeber besprechen und sich genehmigen lassen.

Insgesamt empfehle ich Ihnen, die Einteilung der Arbeitszeit einmal persönlich mit Ihrem Arbeitgeber zu besprechen und ggf. eine klare schriftliche Regelung zu treffen, damit hier keine Missverständnisse aufkommen.

Ich hoffe, Ihre Fragen damit im Rahmen dieser Erstberatungsplattform zufriendenstellend beantwortet zu haben.

Nachfrage vom Fragesteller 14.12.2010 | 16:12

Sehr geehrter Herr RA,

bezüglich der Unterbrechung der Arbeitszeit habe ich noch eine kurze Nachfrage, weil es ja eigentlich nicht begreiflich ist warum das nicht in Ordnung wäre wenn mann wie beschrieben die Arbeit für 2 Stunden während eines Bürotages im Home Office unterbricht und die 2 Stunden dranhängt.

Daher die Frage: Auf welchen Paragraphen stützt sich ihre Einschätzung?

Mit freundlichen Grüßen

Bochumermann

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.12.2010 | 16:21

Diese Einschätzung folgt letztlich aus § 4 ArbZG, wie oben beschrieben.

Die Vorschriften gelten aber stets vorbehaltlich anderweitiger Vereinbarungen zwischen den Parteien.

Bewertung des Fragestellers 15.12.2010 | 09:05


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Bin zufrieden, Vielen Dank"
FRAGESTELLER 15.12.2010 4/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER