Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitspausen

| 03.04.2015 09:20 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jan Wilking


Ich bin als Kurierfahrer tätig und werde seit dem 01.01.2015 nach dem Mindestlohn bezahlt. Da eine Arbeitsschicht zwischen sieben bis neun Stunden beträgt steht mir eine Pause von 30 Minuten zu. Diese kann ich jedoch sehr oft nicht machen, da meist Zusendungen und Abholungen an bestimmte Zeiten gebunden sind und ich bei einer Tour zwischen 250 bis 350 km zurücklegen muss. Meine Frage: Muss der Arbeitgeber mir die 30 Minuten bezahlen, wenn ich kaine Pause aus betrieblichen Gründen machen kann? Zur Zeit werden die 30 Minuten automatisch abgezogen. Für Ihre Bemühungen danke ich im Voraus. Mit freundlichen Grüßen Detlef Irmler

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

In der Tat dürfte hier eine Vergütungspflicht des Arbeitgebers auch für die Pausen bestehen bzw. ein pauschaler Abzug der 30 Minuten nicht zulässig sein.

Denn Ihr Arbeitgeber hat dafür Sorge zu tragen, dass Sie die gesetzlich zwingend vorgesehenen Pausen tatsächlich nehmen. Diese Verpflichtung erfordert regelmäßig eine konkrete Festlegung der Pausenzeiten vor Beginn der täglichen Arbeitszeit.

In Ihrem Fall hat der Arbeitgeber Ihnen aber keine festen Pausenzeiten zugewiesen. Zudem ist es Ihnen gar nicht möglich, eine Pause zu machen, da sie ununterbrochen tätig sein müssen. In einem vergleichbaren Fall hat das Landesarbeitsgericht Köln (Urteil vom 27.11.2013, Az. 5 Sa 376/13) einer Arbeitnehmerin eine Vergütung der vollen Schicht ohne Abzug der pauschal vorgesehenen Pause zugesprochen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 07.04.2015 | 16:45

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnell, kompetent und das trotz Wochenende und bevorstehender Feiertage. Danke, nun hoffe ich auf ein positives Zeichen des Arbeitgebers."
FRAGESTELLER 07.04.2015 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 76168 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr umfänglich beantwortet. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
freundlich + ausführlich! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Danke für die schnelle und kompetente Antwort ...
FRAGESTELLER