Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.704
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitslosmeldung aber krank

| 28.10.2009 01:03 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


Sehr geehrter Herr/Frau Rechtsanwalt!
Ich muß mich arbeitslos melden,bin aber nicht arbeitsfähig. Kann auch in den nächsten Monaten wegen sehr starker Schmerzen nicht die geforderten 3 Stunden arbeiten. Mein Arzt möchte EU rente beantragen aber muß erst noch ein paar Untersuchungen durchführen. Diese können sich (weil Ausschlußdiagnostik) noch mehrere Wochen hinziehen. Was kann ich jetzt tun?? Arbeitslos melden aber nicht arbeiten können?? Wenn ich zum Sozialamt gehe fühlen diese sich auch nicht zuständig....weiß nicht mehr weiter,brauche aber so schnell wie möglich Geld da ich sonst meine Wohnung usw. verliere. Vielen Dank!
28.10.2009 | 09:47

Antwort

von


(4)
Heringsbrunnengasse 9-11
55116 Mainz
Tel: 06131 / 62 91 850
Web: http://www.anwaltskanzlei-harfst.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich möchte Ihre Fragen auf Grund des dargelegten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten:

Ich weise darauf hin, dass dies einer ersten Orientierung über die bestehende Rechtslage dient und ein ggf. persönliches Beratungsgespräch bei einem Anwalt Ihrer Wahl nicht ersetzt.

Das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen kann die rechtliche Beurteilung beeinflussen.

Da der von Ihnen geschilderte Sachverhalt eine genaue rechtliche Prüfung, welche soziale Sicherung für Sie in Betracht kommt nicht zuläßt, können hier nur praktische Hinweise für das weitere Vorgehen gegeben werden.

Sollten Sie sich noch nicht arbeitslos gemeldet haben, holen Sie dieses unverzüglich nach. Sollten Sie bisher krankheitsbedingt nicht in der Lage gewesen sein sich arbeitslos zu melden, lassen Sie sich dieses von Ihrem Arzt bestätigen.

Stellen Sie unbedingt folgende vier Anträge:
Antrag auf Arbeitslosengeld (Arbeitslosengeld 1) bei der für Sie zuständigen Bundesagentur für Arbeit. Nicht jede Arbeitsunfähigkeit führt zu einem Ausschluss der Verfügbarkeit, die für die Gewährung von Arbeitslosengeld erforderlich ist. Nicht jede Erkrankung führt zwingend zum Ausschluss von Arbeitslosengeld I. Hier kommt es auf die konkrete Erkrankung an. Ob die weiteren Voraussetzungen für die Gewährung von Arbeitslosengeld I vorliegen, kann ausgehend von dem mitgeteilten Sachverhalt nicht beurteilt werden.

Antrag auf Wohngeld. Die für Sie zuständige Stelle erfahren Sie bei der für Sie zuständigen Gemeinde- oder Stadtverwaltung.

Antrag auf Erwerbsminderungsrente. Dabei kann das Versicherungsamt, welches bei jeder Gemeinde- bzw. Stadtverwaltung geführt wird, behilflich sein. Die Beratungen durch das Versicherungsamt sind kostenfrei. Bei der Ausfüllung der Antragsformulare können auch die Krankenkassen und die Auskunft- und Beratungsstellen der Rentenversicherungsträger behilflich sein.

Stellen Sie beim für Sie zuständigen Sozialamt einen Antrag auf Hilfe zum Lebensunterhalt (Nicht bei der ArGE, also der Stelle wo das Arbeitslosengeld II zu beantragen ist). Bei der gleichen Stelle beantragen Sie Hilfe in besonderen Lebenslagen. Hierüber können Ihnen zunächst, bis über die übrigen Anträge entschieden wurde, Mittel zur verfügung gestellt werden.

Letztlich sieht es so aus, dass Sie mit mindestens einem Ihrer Anträge durchkommen werden. Die Anträge und die Verwaltungsentscheidungen ergehen kostenfrei. Sollten Sie verhindert sein oder krankheitsbedingt nicht selbst zu den Ämtern gehen, können die meisten Anträge von einem, von Ihnen schriftlich Bevollmächtigten, gestellt werden. Sie sollten jedoch unbedingt, nach Möglichkeit auf einem gesonderten Schriftstück, den Behörden Ihre individuelle Situation mitteilen und deutlich machen, welche weiteren Anträge Sie vorsorglich gestellt haben. Sollte man versuchen Sie abzuwimmeln, lassen Sie sich ein Antragsformular geben und füllen Sie dieses so weit wie möglich aus und geben es ab. Leistung werden rückwirkend auf den Zeitpunkt der Antragstellung gewährt.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Überblick über die bestehende Rechtslage geben und Ihre Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantworten.

Bestehende Unklarheiten beantworte ich Ihnen gern innerhalb der kostenlosen Nachfragefunktion, wobei ich darum bitte, die Vorgaben dieses Forums zu beachten.

Darüber hinausgehende Fragen beantworte ich Ihnen gern im Rahmen einer Mandatserteilung.
Durch eine Mandatserteilung besteht auch die Möglichkeit einer weiterführenden Vertretung.

Die Kommunikation bei größerer Entfernung kann via Email, Post, Fax und Telefon erfolgen und steht einer Mandatsausführung nicht entgegen, sofern Sie der Nutzung dieser Möglichkeiten aufgeschlossen gegenüberstehen.


Mit freundlichen Grüßen

Daniel Harfst
Rechtsanwalt
________________________________________
Hinweis: Bei der gegebenen Antwort handelt es sich um eine erste rechtliche Einschätzung. Die abschließende Beurteilung setzt Kenntnis aller Umstände sowie Einblick in sämtliche relevanten Schriftstücke voraus, was nur im Rahmen einer Mandatserteilung erfolgen kann. Nutzen Sie bitte die Option »Direktanfrage«, wenn Sie Dokumente zur Prüfung vorlegen möchten.



Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
Bewertung des Fragestellers 17.11.2009 | 21:04

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ich bedanke mich hiermit nochmals herzlichst bei Herrn RA Harfst. "
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Daniel Harfst »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 17.11.2009
5/5,0

Ich bedanke mich hiermit nochmals herzlichst bei Herrn RA Harfst.


ANTWORT VON

(4)

Heringsbrunnengasse 9-11
55116 Mainz
Tel: 06131 / 62 91 850
Web: http://www.anwaltskanzlei-harfst.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht (Arbeiter und Angestellte), Verwaltungsrecht, Fachanwalt Sozialrecht, Sozialversicherungsrecht, Sozialrecht