Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitslosmeldung - Krankengeld - schulische Ausbildung

13.08.2015 16:58 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Hallo,

ich war vom 01.02.2013 bis 30.06.2015 angestellt als Teilzeitkraft mit 30 Std/Woche. Ich bin 39 Jahre alt und verheiratet.
Ich habe zum 30.06. selbst gekündigt und bezog seit 29.06. Krankengeld (chronische Erkrankung). Zum 07.08. endete meine Krankschreibung.

Mit dem 08.08. habe ich die Familienmitversicherung über meinen Mann bei der Krankenkasse beantragt.

Vom 24.-30.08. werde ich eine selbstfinanzierte schulische Ausbildung machen (sollte Bildungsurlaub sein, aber nun hab ich ja keinen Job mehr) anschließend 2 Wochen Urlaub.

Ab 14.09. wäre ich dann für den Arbeitsmarkt verfügbar. Ab 07.10. werde ich eine 2,5 jährige ebenfalls selbstfinanzierte schulische Ausbildung zur Heilpraktikerin mit 3 Std/Woche plus ca. 10-15 Std Heimstudienzeit beginnen.

Ich möchte nicht, dass mir die Arbeitsagentur die einwöchige Ausbildung und den Urlaub "verbietet". Ggf. werde ich mich erst danach melden, möchte aber vorbereitet sein und die Fakten kennen und mir nicht nur eine Rüge einholen, dass ich mich so spät melde.

Nun meine Fragen:

bezüglich Arbeitslosigkeit:
Wann muss ich mich arbeitslos melden? Muss ich mich überhaupt arbeitslos melden? Was passiert wenn ich das nicht tue? Wann verfällt mein Anspruch auf ALG I? Wann werden die Sperrzeiten angerechnet - vom Tag an wenn ich mich dort melde, sofort nach Ende meines Beschäftungsverhältnisses oder nach der Gesundschreibung dann erst zum 08.08.?

bezüglich Krankengeld:
Kann ich ohne Untersuchungen/Gutachten wieder Krankengeld beziehen, wenn ich trotz einer Unterbrechnung wieder für die selbe Erkrankung krankgeschrieben werden sollte? Bisher gab es keine Gutachter, nur meine Ärztin, die mich krankgeschrieben hat, aber sagt, sie könne dies nicht weiter, weil die Krankenkasse das nicht zulässt...? Wie lange kann ein Arzt denn krankschreiben und ab wann muss man zum Facharzt/Neurologen?

bezüglich Ausbildung:
Kann ich während der Ausbildung ab Oktober trotzdem noch Arbeitslosengeld bekommen? Ich stünde ja mind. 15 Std/Woche für eine Tätigkeit zur Verfügung (vorausgesetzt mein Gesundheitszustand stabilisiert sich weiter).

Ich möchte einfach wissen, auf was ich mich einstellen kann unter den oben gegeben Bedingungen bzw. welche Fristen ich ggf. einhalten muss. Die Anrufe bei der Arbeitsagentur waren nicht ergiebig, es wird immer nur Druck ausgeübt, dass man sich sofort melden muss. Warum und was passiert wenn nicht, sagt aber niemand.

Vielen Dank!
Viele Grüße!

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Bezüglich Arbeitslosengeld

Wann muss ich mich arbeitslos melden? Muss ich mich überhaupt arbeitslos melden?

Sie müssen nicht, nur wenn Sie es nicht tun, erhalten Sie wegen einer Meldeverspätung.

Da Sie das Arbeitsverhältnis selbst gelöst haben, müssen Sie mit einer drei monatigen Sperre rechnen.

Was passiert wenn ich das nicht tue?

Erst einmal nichts.

Wann verfällt mein Anspruch auf ALG I?

Nach 4 Jahren.

Wann werden die Sperrzeiten angerechnet - vom Tag an wenn ich mich dort melde, sofort nach Ende meines Beschäftungsverhältnisses oder nach der Gesundschreibung dann erst zum 08.08.?

Direkt ab dem Meldezeitpunkt.

2. Bezüglich Krankengeld

Kann ich ohne Untersuchungen/Gutachten wieder Krankengeld beziehen, wenn ich trotz einer Unterbrechnung wieder für die selbe Erkrankung krankgeschrieben werden sollte?

Ja, das ist möglich bis zum Verbrauch der Höchstbezugsdauer von 78 Wochen (inkl. 6 Wochen Lohnfortzahlung des Arbeitsgebers).

Bisher gab es keine Gutachter, nur meine Ärztin, die mich krankgeschrieben hat, aber sagt, sie könne dies nicht weiter, weil die Krankenkasse das nicht zulässt...? Wie lange kann ein Arzt denn krankschreiben und ab wann muss man zum Facharzt/Neurologen?

Der Arzt kann an und für sich bis zum Sankt Nimmerleinstag krank schreiben. Die Doktores haben nur Angst vor dem MDK, dass dieser etwas Gegenteiliges begutachtet.

Spätestens wenn der MDK begutachtet, sollten Sie einen Facharzt aufsuchen. Zwingen kann man Sie nicht, zum Facharzt zu gehen.

3. Bezüglich Ausbildung:

Kann ich während der Ausbildung ab Oktober trotzdem noch Arbeitslosengeld bekommen?

Wenn die Ausbildung weniger als 15 Stunden dauer, dann schon.

Ich stünde ja mind. 15 Std/Woche für eine Tätigkeit zur Verfügung (vorausgesetzt mein Gesundheitszustand stabilisiert sich weiter).



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 17.08.2015 | 15:24

Sehr geehrter Herr Grübnau-Rieken,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Bitte vervollständigen Sie doch noch den ersten Satz Ihrer Antwort: "Sie müssen nicht, nur wenn Sie es nicht tun, erhalten Sie wegen einer Meldeverspätung" ???

Nachfrage:

Meldezeitpunkt Arbeitslosengeld:
Ich habe mich bereits vor meiner Kündigung bei der Arge telefonisch gemeldet. Da ich zu diesem Zeitpunkt krankgeschrieben war, sagte die Dame, dass sie mit mir erst zu tun haben, wenn ich nicht mehr krank bin. Von diesem Telefonat an hatte ich aber eine Kundennummer. Gilt dies als Meldezeitpunkt oder erst der Tag, wenn ich persönlich da war?

Verfall Anspruch ALG1:

Der Zeitraum von 4 Jahren bezieht sich dann immer noch auf meinen Verdienst aus der Angestelltentätigkeit?
Bei der Arge heisst es so:
"Tragen Sie hier Ihr durchschnittliches monatliches Bruttoarbeitsentgelt der versicherungspflichtigen Beschäftigungen der letzten 12 Monate ein". Welche Werte dienen als Grundlage, wenn ich mich so melde, dass ich in den letzten 6 Monaten z.B. gar nichts verdient habe?

Krankgeldbezug:
Meines Wissens kann man aus der Familienversicherung heraus kein Krankengeld beziehen. Haben Sie dies überlesen oder kann ich wirklich wieder KG beziehen? Oder nur wenn ich mich arbeitslos gemeldet habe und damit wieder eine eigene KV habe?

Was ist der MDK?

Vielen Dank!
Freundliche Grüße!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 17.08.2015 | 16:47

Sehr geehrte Ratsuchende,

Ihre Nachfrage beantworte ich gerne wie folgt:

Bitte vervollständigen Sie doch noch den ersten Satz Ihrer Antwort: "Sie müssen nicht, nur wenn Sie es nicht tun, erhalten Sie wegen einer Meldeverspätung" ???

Es fehlt das Wort "Meldeversäumnis"

Meldezeitpunkt Arbeitslosengeld:

Sobald Ihnen die Arbeitslosigkeit bekannt ist, müssen Sie sich melden. Es gilt die persönliche Arbeitslosmeldung.

Verfall Anspruch ALG1:

ja!

Der Zeitraum von 4 Jahren bezieht sich dann immer noch auf meinen Verdienst aus der Angestelltentätigkeit?

Ja, er bezieht sich auf das Gehalt, das dem Stammrecht zu Grunde liegt.

Welche Werte dienen als Grundlage, wenn ich mich so melde, dass ich in den letzten 6 Monaten z.B. gar nichts verdient habe?

Dann der Durchschnittswert der letzten 12 Monate. Im schlimsten Fall müssten Sie durch SGB II aufstocken.

Krankgeldbezug:

Familienversicherte erhalten kein Krankengeld. Sie haben Anspruch auf Krankengeld wenn Sie arbeitslos waren.

MDK ist der medizinische Dienst der Krankenkasse.

Ich hoffe, Ihre Fragen damit verständlich beantwortet haben zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Grübnau-Rieken
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69615 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und kompetente Hilfe - super! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Eine gute Erfahrung und eine verständliche Schilderung des Sachverhaltes. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute und schnelle Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen