Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitslosigkeit nach Einwanderung

| 16.07.2013 14:29 |
Preis: ***,00 € |

Sozialversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen


Würde ein Kroatischer Informatiker der in Kroatien schon seit ein paar Jahren sozialversicherungspflichtig beschäftigt ist und wegen einem Jobangebot in DE seine Arbeitstelle in Kroatien kündigt bei einer Kündigung während der Probezeit ALGI bekommen?
Falls ja was mus beachtet werden damit es keine komplikationen gibt, falls eine Kündigung eintreten sollte?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Da Kroatien seit dem 01.07.2013 nunmehr Mitgliedsstaat ist, kann Ihre Beschäftigung einen Anspruch auf Arbeitslosengeld bzw. einer Erhöhung desselben auslösen. Voraussetzung ist, dass Sie zwischen Ihrer Auslandstätigkeit und dem Arbeitslosigkeit eine Beschäftigung und Deutschland ausgeübt wurde. Dies ist unabhängig von der Dauer der Beschäftigung in Deutschland. Diese Voraussetzung würden Sie also erfüllen.

Die rechtlichen Grundlagen hierzu finden sich in den EG-Verordnungen Nr. 883/2004 und 987/2009.

Sie benötigen für die Anrechnung der Beschäftigungszeiten im Mitgliedsstaat auf das ALG I ein sog. PD U1, aus der Ihre ausländischen Versicherungs- und Beschäftigungszeiten hervorgehen. Dieses wird von der zuständigen ausländischen Stelle ausgestellt. Wenden Sie sich hierzu an den zuständigen Träger der Arbeitslosenversicherung in Kroatien und fordern dieses an. Sie müssen dieses Formular dann dem Arbeitsamt vorliegen, ansonsten erfolgt keine Berücksichtigung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Daniela Weise, Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 16.07.2013 | 18:23

Guten Tag Frau Wiese,
diese sehe ich genau so, bekommt der Arbeitnehmer den keine Sperre, da er selbst eine Job gekuedigt hat, dieses ist fuer einen potentielen Mitarbeiter wichtig?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.07.2013 | 18:57

Aus Ihrer Ausgangsfrage ging nicht hervor, dass der AN kündigen will. Sofern kein wichtiger Grund für die Kündigung vorliegt, wird der Arbeitnehmer eine Sperrzeit erhalten.

Bewertung des Fragestellers 17.07.2013 | 09:46

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sorry aber die Informationen die Sie mir mitgeteilt haben habe ich schon auf der Internetseite der Arbeitsagentur gefunden. Auf meine erste Frage "und wegen einem Jobangebot in DE seine Arbeitsstelle in Kroatien kündigt" Schreiben Sie nach der zweiten Frage "Aus Ihrer Ausgangsfrage ging nicht hervor, dass der AN kündigen will." Haben Sie sich die erste Frage nicht durchgelesen? Kann ich mich nicht korrekt ausdrücken? Auf jeden Fall weiß ich immer noch nicht ob der betroffene in DE ALGI oder eine Sperre bekommen würde wenn er wegen einem Jobangebot in DE in Kroatien kündigen würde. Anstatt mir in der zweiten Antwort auf die "Wichtigen Gründe" zu verweisen auf die auch das Arbeitsamt verweist (Geht es noch schwammiger?), hätte ich mir gewünscht das Sie mir antworten ob diese neue Arbeitsstelle in DE ein wichtiger Grund ist."
Stellungnahme vom Anwalt:
Ihr Sachverhalt bestand aus gerade einmal zwei Sätzen. Ich kann nur mit dem arbeiten, was man mir an Sachverhalt liefert. Und wenn Sie mich so fragen, Sie können sich tatsächlich nicht korrekt ausdrücken. Jedenfalls habe ich Ihr Problem erst in Ihrer Bewertung verstanden, in welcher Sie erstmals darlegen, worum es eigentlich geht. Bislang bin ich davon ausgegangen, dass das Arbeitsverhältnis in Kroatien gekündigt wird und sodann in auch das danach in Deutschland aufgenommene. Vielleicht sollten Sie sich das nächste Mal einfach mehr Zeit nehmen und den Sachverhalt nicht in zwei Sätzen darlegen.
Jetzt Frage stellen