Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
483.948
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitslosengeld nach 'Regelbemessung' nach 4 Jahren Krankentagegeldbezug


27.10.2015 18:01 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Bei Bezug von Arbeitsentgelt von weniger als 150 Tagen beim erweitertem Bemessungszeitraum von 24 Monaten wird zur Berechnung des Arbeitslosengeldes ein fiktives Arbeitsentgelt zugrundegelegt, § 150 SGB III.


Bis Juni 2011 habe ich für mein Jahresgehalt von € 60 000,-- Sozialversicherungsbeiträge bezahlt. (45 Jahre Beiträge und lediglich zwei Monate eine Leistung bezogen).
Im Mai 2011 bin ich erkrankt, Schwerbehinderter 70% mit Begleitbuchstabe "B" und habe
bis Juni 2015 als Privatversicherter Krankentagegeld bezogen bis mich deren Gutachter für voll arbeitsfähig begutachtet hat. Aufgrund meiner Medikamentenpflicht darf ich kein KFZ fahren. Aus diesem Grund kann ich weder meinen Arbeitsplatz erreichen noch meinen Beruf als Verkaufsleiter im Außendienst ausüben. (mein Arbeitsverhältnis ruht bis heute). Ergo habe ich mich Arbeitssuchend gemeldet.
Jetzt das böse Erwachen!: Die Agentur für Arbeit hat zur Berechnung meines Arbeitslosengeldes die Regelbemessung zugrunde gelegt und beruft sich dabei auf § 152 SGB III. Aufgrund meiner Ausbildung Anno 1971 werde ich der Qualifikationsgruppe 2 zugeordnet.
Frage: warum wird nicht das Gehalt bis zu meiner Erkrankung bzw. die Höhe meines Krankentagegeldes als Bemessungsentgelt zugrunde gelegt? Dies empfinde ich als Diskriminierung und stört mein Rechtsempfinden zutiefst.
27.10.2015 | 19:04

Antwort

von


80 Bewertungen
Sevelter Straße 11
49661 Cloppenburg
Tel: 04471 / 9000 200
Web: www.kanzlei-gansel.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Mit dem Verweis auf § 152 SGB III hat der Sachbearbeiter des Arbeitsamtes Recht. Dies ergibt sich zwingend aus dem Gesetz.

Grundsätzlich berechnet sich die Höhe des Arbeitslosengeldes nach dem beitragspflichtigem Arbeitsentgelt, das in den letzten zwölf Monaten vor der Entstehung des Leistungsanspruches erzielt wurde. Dies ergibt sich aus §§ 150 Abs. 1, 151 SGB III.

Wenn innerhalb der zwölf Monate weniger als 150 Tage ein Arbeitsentgelt bezogen wurde, wird der Bemessungszeitraum auf 24 Monate erweitert. Haben Sie nun innerhalb der letzten zwei Jahre weniger als an 150 Tagen ein Arbeitsentgelt erzielt, wird zur Berechnung des Arbeitslosengeldes als Grundlage ein fiktives Arbeitsentgelt zugrunde gelegt.

Da Sie seit Juni 2011 bis 2015 Krankentagegeld erhalten haben, wird bei Ihnen zur Berechnung des Arbeitslosengeldes entsprechend Ihrer Ausbildung ein fiktives Arbeitsentgelt herangezogen.

In diesem Fall werden Sie in eine Qualifikationsstufe einsortiert und erhalten danach Ihr Arbeitslosengeld.

Leider kann ich Ihnen keine positive Antwort geben.

Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Einschätzung gegeben zu haben.

Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Monika Gansel

ANTWORT VON

80 Bewertungen

Sevelter Straße 11
49661 Cloppenburg
Tel: 04471 / 9000 200
Web: www.kanzlei-gansel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Steuerrecht, Sozialrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60938 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herr Bohle hat unmißverständlich und ausführlich Klärung zu der gestellten Frage herbeigeführt. Die Beantwortung einer Nachfrage erfolgte umgehend in der selben guten Qualität. Herr Bohle ist aus dieser Erfahrung uneingeschränkt ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle, freundliche und ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche und sehr kompetente Antwort! ...
FRAGESTELLER